English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

PIKSL Labor Bielefeld feiert Eröffnung

Veröffentlicht am 24. April 2015, 14:44 Uhr
Computer- und Internetschulungen für Menschen mit und ohne Behinderung

Das PIKSL Labor Bielefeld hat am Freitag, 24. April, seine Eröffnung in der Gadderbaumer Straße 29 gefeiert. Es ist Teil des Projekts KogniHome, das vom Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) koordiniert wird. PIKSL steht für Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für ein selbstbestimmtes Leben. Das Labor bietet einen offenen Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung. Es ermöglicht als inklusives Angebot den Zugang zu aktuellen Informations- und Kommunikationstechnologien. Damit soll die Teilhabe an der Gesellschaft und Selbstbestimmung gefördert werden.


Vor dem PIKSL Labor in der Gadderbaumerstraße 29: Sonja Friedhof, Projektleitung KogniHome Bethel, Günther Wienberg, stellv. Vorstandsvorsitzender v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Thorsten Jungeblut, Projektleitung KogniHome, und Helge Ritter, Koordinator des CITEC (v.l.). Foto: Universität Bielefeld
Vor dem PIKSL Labor in der Gadderbaumerstraße 29: Sonja Friedhof, Projektleitung KogniHome Bethel, Günther Wienberg, stellv. Vorstandsvorsitzender v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Thorsten Jungeblut, Projektleitung KogniHome, und Helge Ritter, Koordinator des CITEC (v.l.). Foto: Universität Bielefeld
Insgesamt gibt es im PIKSL Labor zehn Arbeitstische mit Computern. Drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen während der Öffnungszeiten als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung und unterstützen bei der Nutzung der IT-Ausstattung. Außerdem bieten sie Kurse an. So führen sie in die Arbeit mit dem PC ein, und bieten Kurse für Office-Programme und für die Internetnutzung an.

Im Innovationscluster KogniHome arbeiten 14 Projektpartner aus Ostwestfalen-Lippe gemeinsam an einer vernetzten Wohnung, die die Gesundheit, Lebensqualität und Sicherheit von Familien, Singles und Senioren fördert. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt bis 2017 mit acht Millionen Euro. Geleitet wird KogniHome von CITEC, dem Exzellenzcluster der Universität Bielefeld. Zentraler Forschungsauftrag ist die Entwicklung von vertrauenswürdiger, vernetzter Technik im Wohnumfeld, die Menschen bei der Bewältigung ihres Lebensalltags unterstützt und somit ein länger selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung ermöglicht.

Die KogniHome-Forschungswerkstatt besteht aus dem PIKSL Labor Bielefeld und einer Forschungswohnung, in der neue Technologien eingebaut und getestet werden. Für interessierte Besucherinnen und Besucher des PIKSL Labors Bielefeld gibt es die Möglichkeit, sich an Forschungsstudien zu beteiligen und somit zu einem aktiven Abbau von Barrieren beizutragen.

Als Vorbild für das Bielefelder Projekt dient das PIKSL Labor in Düsseldorf, das seit 2011 existiert. Das Düsseldorfer Projekt wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort 2012“.

Öffnungszeiten PIKSL Labor Bielefeld in der Gadderbaumer Straße 29:
Dienstags von 14 bis 19 Uhr
Mittwochs und donnerstags von 10 bis 19 Uhr
Freitags von 12 bis 21 Uhr
Samstags von 11 bis 16 Uhr

Weitere Informationen im Internet:

www.kognihome.de
www.piksl.net

Kontakt:
Claudia Brinkmann, Lilia Petker, Arne Scholz
PIKSL Labor Bielefeld
Telefon: 0521 144-4916
E-Mail: piksl.bielefeld@bethel.de

Prof. Dr. Helge Ritter, Universität Bielefeld
Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC)
Telefon: 0521 106-12123
E-Mail: helge@techfak.uni-bielefeld.de

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
5
7
8
10
14
15
16
17
21
22
26
28
29
30
31
     
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]