© Universität Bielefeld

uni.aktuell-Archiv

Lernen im Alter fördern

Veröffentlicht am 21. August 2014, 13:52 Uhr

Auf Initiative des Kreises Lippe und dem Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL (ZIG gGmbH) übernimmt die Lippe Bildung eG die Trägerschaft des Europäischen Zentrums für Universitäre Studien der Senioren OWL (EZUS). Durch die Übernahme soll die mittel- und langfristige Finanzierung des EZUS und seiner Angebote gesichert werden. Die ursprüngliche Leitung von Dr. Dr. Paul Wolters übernimmt Nathalie Bender, während Wolters den Vorsitz des wissenschaftlichen Beirats übernimmt. 

Freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit (v.l.): Nathalie Bender (Leitung EZUS), Prof. Dr. Martin Egelhaaf (Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bielefeld), Landrat Friedel Heuwinkel, Prof. Dr. Wolfgang Jütte (Vorstandsvorsitzender Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung), Eberhard Block (Bürgermeister Stadt Horn-Bad Meinberg), Peter Schwarze (Vorstandsvorsitzender Verein zur Förderung von Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL e.V), Uwe Borchers (Geschäftsführer ZIG gGmbH) und Markus Rempe (Vorstandsvorsitzender Lippe Bildung eG). Foto: Malik Schacht
Freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit (v.l.): Nathalie Bender (Leitung EZUS), Prof. Dr. Martin Egelhaaf (Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bielefeld), Landrat Friedel Heuwinkel, Prof. Dr. Wolfgang Jütte (Vorstandsvorsitzender Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung), Eberhard Block (Bürgermeister Stadt Horn-Bad Meinberg), Peter Schwarze (Vorstandsvorsitzender Verein zur Förderung von Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL e.V), Uwe Borchers (Geschäftsführer ZIG gGmbH) und Markus Rempe (Vorstandsvorsitzender Lippe Bildung eG). Foto: Malik Schacht

„Die Gespräche mit allen Kooperationspartnern waren zu jeder Zeit sehr positiv“, sind sich Landrat Friedel Heuwinkel und Eberhard Block, Bürgermeister der Stadt Horn-Bad Meinberg, einig. „Wir möchten mit diesem Projekt das Lernen im hohen Alter fördern und den Menschen weiterhin die Möglichkeit geben, sich mit vielen wissenschaftlichen Angeboten weiterzuentwickeln. Ältere Menschen sollten nicht von Bildungsangeboten ausgeschlossen werden“, ergänzen Heuwinkel und Block erklärend.

Lernen ist zu einer lebensbegleitenden Tätigkeit geworden. Durch die demographische Entwicklung der Bevölkerung wächst auch der Stellenwert des Lernens im höheren Erwachsenenalter. Viele Senioren verspüren den Wunsch, ihre nachberufliche Lebensphase mit selbstgewählten Inhalten und Themen zu füllen und aktiv zu gestalten. Außerdem hat Weiterbildung weitreichende Vorteile: Zum einen sichert sie die Teilhabe an einer immer komplexer werdenden Gesellschaft, die durch neue Informations- und Kommunikationsmedien geprägt ist. Zum anderen fördert stetiges Fortbilden die Lebensqualität von älteren Menschen und nimmt Einfluss auf deren Gesundheit und Selbstständigkeit.  

Seit 2005 können sich bildungsinteressierte Senioren in Horn-Bad Meinberg auf wissenschaftlichem Niveau weiterbilden. Dabei grenzt sich das Angebot des EZUS von den typischen Angeboten der Universitäten (zum Beispiel Studieren ab 50) ab, da die Studierenden hier in kleinen, homogenen Gruppen sich informieren und gemeinsam diskutieren können. „Mit der Übernahme des EZUS in die Trägerschaft der Lippe Bildung eG ist es uns gelungen, die wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote des Zentrums im Kreis Lippe zu erhalten“, freut sich Markus Rempe, Vorstandsvorsitzender der Lippe Bildung eG. Prof. Dr. Martin Egelhaaf, Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bielefeld: „Unser Anliegen ist es, mit EZUS wissenschaftliche Weiterbildungsangebote regional weiterzuentwickeln und das Lernen, besonders in den späten Lebensphasen, zu ermöglichen und zu fördern. Mit dieser Kooperation gehen wir in diese Richtung.“

Mit seinem einzigartigen Angebot besitzt EZUS auch über die Grenzen von OWL hinaus eine hohe Strahlkraft. Durch die Kooperation mit der Universität Bielefeld und dem Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Bielefeld e.V. (ZWW) können Seniorinnen und Senioren auch zukünftig ihre Weiterbildungen mit Zertifikat abschließen. Weitere Informationen zu den Angeboten des EZUS gibt es im Internet unter www.ezus.org, auf Anfrage per E-Mail unter bender@lippe-bildung.de oder telefonisch unter 05261/288 9296.

Gesendet von RWiedenhaus in Allgemein
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
4
5
6
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News