English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Japanischer Botschafter besucht CITEC

Veröffentlicht am 10. November 2014, 14:13 Uhr
Universität Bielefeld pflegt seit vielen Jahren enge Kontakte zu japanischen Hochschulen

Der japanische Botschafter Takeshi Nakane kommt am Mittwoch, 12. November, nach Bielefeld. Dabei besucht er auch den Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld. Ab etwa 11.45 Uhr ist er im CITEC zu Gast. Weitere Stationen seines Aufenthaltes sind die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, das Bielefelder Rathaus und die Zentrale des weltweit führenden Herstellers von spanenden Werkzeugmaschinen, DMG MORI SEIKI AG.


Von der Universität Bielefeld an die Universität Osaka: Matthias Rolf und Lars Schillingmann (vorn Mitte) forschen seit April 2013 in Japan. Foto: Universität Bielefeld
Von der Universität Bielefeld an die Universität Osaka: Matthias Rolf und Lars Schillingmann (vorn Mitte) forschen seit April 2013 in Japan. Foto: Universität Bielefeld
„Der Exzellenzcluster CITEC ist für den Botschafter sehr interessant, weil es eine Spitzeneinrichtung mit internationaler Ausstrahlung ist“, sagt Organisator Peter H. Meyer von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bielefeld e.V.. Er hat den Aufenthalt des Botschafters Takeshi Nakane in Bielefeld initiiert und koordiniert. Im CITEC wird der Botschafter das MediaLab und das Taktil Labor besichtigen. Die Forschenden im MediaLab beschäftigen sich mit virtuellen Charakteren und im Taktil Labor forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum Thema Greifen. Professor Dr. Martin Egelhaaf, Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Transfer der Universität Bielefeld, und CITEC-Koordinator Professor Dr. Helge Ritter werden Takeshi Nakane durch das Labor führen. Vom Forschungsinstitut für Kognition und Robotik (CoR-Lab) sind außerdem Professor Dr. Jochen Steil, geschäftsführender Direktor, und Dr.-Ing. Kenichi Narioka dabei.

Die Universität Bielefeld kooperiert mit sieben japanischen Universitäten, darunter seit 2000 mit der Tokyo University of Foreign Studies. Die Universitäten Bielefeld und Osaka haben eine strategische Partnerschaft vereinbart und kooperieren seit 2010, zum Beispiel in gemeinsamen Robotik-Projekten. So war die Juniorprofessorin Dr. Friederike Eyssel vom Exzellenzcluster CITEC im Rahmen des EU-Projekts CODEFROR als Gastdozentin an der Universität Osaka. Zwischen der Universität Bielefeld und den japanischen Partnerhochschulen laufen sowohl Studierendenaustausche als auch Forschungskooperationen in den Forschungsfeldern des CITEC, aber auch in der Germanistik, Geschichtswissenschaft und Chemie. Von der Fakultät für Chemie ist momentan Professor Dr. Harald Gröger als Gastprofessor an der Universität Osaka.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
3
7
8
10
14
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]