Hintergrundbild

Faszination Zwillinge und das Geheimnis der Identität

Veröffentlicht am 22. November 2016, 11:17 Uhr
Zwillingspaare aus der Region für Studie der Universität Bielefeld gesucht

Zwillingen wird eine besondere Verbindung nachgesagt: Wenn ein Zwilling erkrankt, wird auch der andere krank oder beide bekommen zur gleichen Zeit Kinder. Psychologen interessieren sich speziell in der Persönlichkeitsforschung für diese besonderen Geschwister. Die Gruppe um den Persönlichkeitsforscher Dr. Christian Kandler lädt deshalb alle Zwillinge und auch ihre Angehörigen – sowohl eineiige als auch zweieiige Paare – am Mittwoch, 7. Dezember, in der Zeit von 18 bis 20 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in den Hörsaal 13 der Universität Bielefeld ein. Um eine Anmeldung per Mail an info@speady.de wird gebeten.


Zwillingspaare ab 14 Jahre sind zu einer Informationsveranstaltung am 7. Dezember in die Universität Bielefeld eingeladen. Foto: Universität Bielefeld
Zwillingspaare ab 14 Jahre sind zu einer Informationsveranstaltung am 7. Dezember in die Universität Bielefeld eingeladen. Foto: Universität Bielefeld
Die Studie:
SPEADY (Study of Personality Architecture und Dynamics- Persönlichkeitsentwicklungsforschung) heißt die Studie für die Dr. Christian Kandler von der Abteilung Psychologie der Universität Bielefeld insgesamt 800 Zwillingsfamilien sucht. Gesucht werden Zwillinge ab einem Alter von 14 Jahren. Wenn Geschwister nicht wissen, ob sie eineiige oder zweieiige Zwillinge sind, können die Wissenschaftler dies per Kurzfragebogen recht sicher ermitteln.

Gemeinsam mit den Studienteilnehmern möchten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler herausfinden, was die Menschen als Individuen einzigartig macht und wie und warum die Persönlichkeit im Laufe des gesamten Lebens einerseits sehr stabil ist und sich andererseits stark verändern kann. Dabei sollen nicht nur die Zwillinge selbst, sondern auch Familienangehörige und Freunde befragt werden. Das Spektrum ist breit gefächert. Die Forscherinnen und Forscher fragen beispielsweise nach der Motivation und den Lebenszielen, nach den persönlichen Werten, der Einschätzung der eigenen Attraktivität oder des subjektiv empfundenen sozialen Status. Insgesamt gibt es drei Befragungen über einen längeren Zeitraum, sodass die Entwicklung der Persönlichkeit in der Studie gut abgebildet werden kann.

„Der Vergleich der Ähnlichkeiten von eineiigen Zwillingen (genetisch identischen Geschwistern) und zweieiigen Zwillingen (gleichaltrigen Geschwistern ersten Grades) in ihrer Persönlichkeit erlaubt Aufschlüsse darüber, zu welchem Grad ihre Persönlichkeitsähnlichkeit genetisch beeinflusst ist oder von gemeinsamen Erfahrungen geprägt wurde“, erläutert Christian Kandler.

Die Informationsveranstaltung:

Im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Studie am 7. Dezember berichtet Dr. Christian Kandler auch über Forschungsergebnisse aus der Persönlichkeitsforschung. So sind grundlegende menschliche Werte wie auch rechtsautoritärer Konservatismus zu einem gewissen Grad erblich, linksgerichtete Einstellungen gegen soziale und ökonomische Ungleichheit sind es nicht. Neben dem Vortrag wird es Videos und Quizfragen zur Zwillingsforschung sowie eine anschließende Fragerunde geben. Anschließend besteht im Bereich des UniQ in der Universitätshalle die Möglichkeit zum Gespräch und zum Austausch bei einem Sektempfang.


Weitere Informationen im Internet:
www.speady.de/


Gesendet von NLangohr in Forschung & Wissenschaft
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
5
8
9
10
11
12
15
16
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News