English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

600.000 Bücher und erste Fakultät ziehen ins Gebäude X

Veröffentlicht am 13. Mai 2014, 14:00 Uhr
Dekan Faist: „Hoch attraktive Arbeitsbedingungen“ 

Sieben Fachbibliotheken der Universität Bielefeld und die Fakultät für Soziologie beziehen derzeit als Erste das Gebäude X und richten sich dauerhaft dort ein. Damit gehen nach dem Hörsaalzentrum zwei weitere Bereiche des Gebäudes X in Betrieb. Eine Speditionsfirma, spezialisiert auf Bibliotheksumzüge, verlagert die mehr als 600.000 Bücher mit Bücherrollwagen und LKW. Sie achtet darauf, dass die systematische Ordnung der rund 16 Kilometer Buchreihen erhalten bleibt. In der Fakultät für Soziologie mussten 2.500 Umzugskartons gepackt und wieder ausgepackt werden; 250 Räume mussten neu eingerichtet werden. „Wir freuen uns über hoch attraktive Arbeitsbedingungen“, sagt Professor Thomas Faist, Dekan der Fakultät.


Farbige Signaturen gaben den exakten Aufstellort für die Bücher in der neuen Bibliothek im Gebäude X an.
Farbige Signaturen gaben den exakten Aufstellort für die Bücher in der neuen Bibliothek im Gebäude X an.
„Dieser Umzug ist für uns eine logistische Herausforderung, mit der wir uns seit über einem Jahr beschäftigen“, betont Barbara Knorn, die Leiterin der Universitätsbibliothek und deutet auf den großen farbigen Regalbelegungsplan. Der wurde gemeinsam mit der Umzugsfirma erstellt: Der Bestand wurde in Umzugseinheiten von bis zu 3.000 Bänden unterteilt. Diese wurden vermessen, Zuwachszahlen für die nächsten Jahre und die Anzahl der entliehenen Bücher ermittelt. „So eine Bibliothek ist schließlich ein lebender Organismus“, erklärt Dr. Sabine Rahmsdorf, die Baubeauftragte der Bibliothek, augenzwinkernd. Am Ende ordnet die Belegungsplanung jeder Umzugseinheit ihren exakten Platz im Regal am neuen Standort zu. „So vermeiden wir, dass wir nachträglich aufwändig rücken müssen.“ Die Umzugseinheiten sind mit Papierfahnen gekennzeichnet und werden am Zielort von drei Packteams wie ein Puzzle wieder zusammengesetzt. Der Umzug findet bei laufendem Betrieb statt, nur die jeweils umziehenden Fachbibliotheken sind gesperrt.

Am Morgen des 28. Mai um 8 Uhr öffnen die Fachbibliotheken – Geschichte, Philosophie, Theologie, Soziologie, Kunst, Geowissenschaften, Frauen- und Geschlechterforschung – mit einem gemeinsamen Ausleih-Terminal im Gebäude X wieder ihre Pforten. Und das erwartet die Nutzerinnen und Nutzer: Der gesamte Bibliotheksraum wird durch Lichthöfe untergliedert, an denen die Diskussionsräume mit moderner Präsentationstechnik angesiedelt sind. Es gibt circa 350 Einzelarbeitsplätze für konzentriertes Arbeiten, ergänzt durch Gruppenarbeitsplätze in zehn Diskussionsräumen sowie 30 PC-Arbeitsplätze und einen kleinen Lounge-Bereich. Genau wie im Hauptgebäude wird auch die Bibliothek im Gebäude X eine Freihandbibliothek sein. Auch hier können die Nutzerinnen und Nutzer ihre Bücher bei Ausleihe und Rückgabe an den entsprechenden Terminals selbst verbuchen.

In der Fakultät für Soziologie packen 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende und Beschäftigte der Verwaltung seit Wochen ihre Umzugskisten. Sie richten sich derzeit in circa 250 Räumen auf drei Etagen im Gebäude X neu ein. In der für den Umzug eingerichteten Entsorgungsstation wurde das eine oder andere „Schätzchen“ – wie verstaubte Dekoartikel   zurück gelassen. Dank guter Planung klappte alles reibungslos: Bereits am zweiten Umzugstag waren Dekanat und Prüfungsamt im neuen Gebäude wieder voll einsatzfähig.

In den nächsten Wochen folgen die Umzüge der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie, der Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS), des sozialwissenschaftlichen Sonderforschungsbereichs (SFB 882   Von Heterogenitäten zu Ungleichheiten) und des Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF). Die zentrale Mensa des Studentenwerks Bielefeld mit Außenterrasse und Cafeteria für Universität und Fachhochschule zieht im Juli um. Am 27. Juni wird das Gebäude X im Beisein der NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze offiziell eröffnet werden, am 16. August gibt es einen Tag der offenen Tür für die Bevölkerung, an dem unter anderem auch die Bibliothek besichtigt werden kann.

Finanziert wurde das Gebäude X aus Mitteln des Hochschulmodernisierungsprogramms des Landes Nordrhein-Westfalen. Für die 27.800 Quadratmeter große Nutzfläche wurden rund 130 Millionen Euro verbaut. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW), die Universität Bielefeld und der Generalplaner agn Niederberghaus & Partner sind zufrieden: Die Kosten blieben im geplanten Umfang.

Weitere Informationen im Internet:
http://uni-bielefeld.de/bau/campusentwicklung/neubauten/gebaeude_x.html


Imke Albers, Abteilungsleiterin Infrastrukturelles Facility Management, Dr. Sabine Rahmsdorf, Baubeauftragte der Bibliothek, und Barbara Knorn, kommissarische Leiterin der Bielefelder Universitätsbibliothek, (v.l.) freuen sich über den gelungenen Umzugsstart.
Imke Albers, Abteilungsleiterin Infrastrukturelles Facility Management, Dr. Sabine Rahmsdorf, Baubeauftragte der Bibliothek, und Barbara Knorn, kommissarische Leiterin der Bielefelder Universitätsbibliothek, (v.l.) freuen sich über den gelungenen Umzugsstart.
Soziologiedekan Professor Dr. Thomas Faist, ist mit seinem neuen hellen Büroraum im Gebäude X hoch zufrieden.
Soziologiedekan Professor Dr. Thomas Faist ist mit seinem neuen hellen Büroraum im Gebäude X hoch zufrieden.
Ein Flur im gebäude X: Der farbliche Akzent „Uni-Grün“ taucht an vielen Stellen wieder auf.

Ein Flur im Gebäude X: Der farbliche Akzent „Uni-Grün“ taucht an vielen Stellen wieder auf.

 

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Juni 2016
MoDiMiDoFrSaSo
  
4
5
9
10
11
12
16
18
19
23
25
26
27
28
29
30
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]