English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

uni.aktuell

Modernisierung Hauptgebäude: Die nächsten Schritte

Veröffentlicht am 29. Januar 2015

Sperrung des Haupteingangs


Die Einrichtung der Baustelle im Universitätshauptgebäude (UHG) geht voran. Einige vorbereitende Maßnahmen wie das Freiziehen des ersten Bauabschnitts konnten die Universität und der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB), Niederlassung Bielefeld, bereits abschließen. BLB und Universität planen, in der vorlesungsfreien Zeit zwei wichtige Maßnahmen zu beginnen: das Einziehen der Trennwand in der zentralen Halle und die Sperrung des Haupteingangs.

[Weiterlesen]

Linie zeigt Verlauf des ersten Bauabschnitts

Veröffentlicht am 29. Januar 2015
Relaunch des Online-Bauportals: Aktuelle Informationen zur Universitätsmodernisierung

Mit einer rund 90 Meter langen Linie zeichnet die Universität Bielefeld den Verlauf der Trennwand nach, die sich voraussichtlich ab April 2015 durch die zentrale Halle ziehen wird. Sie zeigt, dass nach der Abtrennung des ersten Bauabschnitts der überwiegende Teil der Halle weiterhin genutzt werden kann. Das Klebeband ist mit dem Satz „Hier entsteht eine Wand, die uns vor Baulärm und Baustaub schützt. Mehr Infos: www.uni-bielefeld.de/bau“ bedruckt. Auf dem neu gestalteten Online-Bauportal stehen aktuelle Informationen zu der Modernisierung des Universitätshauptgebäudes und den Entwicklungen des Campus Bielefeld im Fokus.[Weiterlesen]

Ist der globale Arbeitsmarkt nur eine Erfindung?

Veröffentlicht am 29. Januar 2015

Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld

In Presse und Forschung ist der „globale Arbeitsmarkt“ ein gängiger Begriff. Nur ob er überhaupt existiert, dazu gebe es kaum belastbare Arbeiten, sagen die Soziologin Professor Dr. Ursula Mense-Petermann und der Historiker Professor Dr. Thomas Welskopp, beide von der Universität Bielefeld. Sie unternehmen vom 5. bis zum 7. Februar mit Forschern unterschiedlicher Fachrichtungen den Versuch, das Phänomen „globaler Arbeitsmarkt“ aufzuspüren und seine Entwicklung nachzuzeichnen. Die Tagung im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld trägt den Titel „In Search of the Global Labour Market – Market Makers, Mobility Regimes and Regulations“ (Auf der Suche nach dem globalen Arbeitsmarkt – Marktmacher, Mobilitätsregimes und Regulierungen).[Weiterlesen]

Universitätsorchester spielt Dvorák und Tschaikowsky

Veröffentlicht am 28. Januar 2015
Semesterabschlusskonzert am 2. Februar

Das Semesterabschlusskonzert des Universitätsorchesters Bielefeld steht am 2. Februar 2015 um 20.15 Uhr im Audimax im Zeichen der Spätromantik: Auf dem Programm stehen das Violinkonzert von Piotr Iljitsch Tschaikowsky und die 9. Sinfonie „Aus der neuen Welt“ von Antonin Dvorák. Julia Parusch spielt die Violinen-Soli, die Leitung hat Dr. Michael Hoyer. Der Eintritt ist frei.

„Antisemitismus bedroht jüdisches Leben und Demokratie in Deutschland und Europa“

Veröffentlicht am 27. Januar 2015

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus: Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung stellt Analysen vor

70 Jahre nach Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ist der Antisemitismus immer noch stark ausgeprägt und erscheint in Teilen der deutschen Bevölkerung fest verankert zu sein. „Unsere aktuellen Studien zeigen einen beachtlichen Anteil von 18 Prozent der Deut-schen, der die Auffassung vertritt: ,Durch ihr Verhalten sind Juden an ihren Verfolgungen mitschuldig‘“, sagt Professor Dr. Andreas Zick, Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld. Zusammen mit Professorin Dr. Beate Küpper von der Hochschule Niederrhein, einer assoziierten Wissenschaftlerin des IKG, stellte er am heutigen Holocaust-Gedenktag (27.01.2015) neue Zahlen und Ergebnisse zu antisemitischen Einstellungen in der deutschen Bevölkerung vor. Professor Dr. David Schlangen präsentierte seine Analyse der Kommunikation der Pegida-Bewegung, in der laut den Forschern zunehmend auch Antisemitismus eine Rolle spielt.[Weiterlesen]

Andreas Zick: „Pegida stellt uns vor eine Zerreißprobe“

Veröffentlicht am 26. Januar 2015

Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung im Interview mit „research_tv“ der Universität Bielefeld

Der Konfliktforscher Professor Dr. Andreas Zick beobachtet ein wirtschaftliches Demokratieverständnis bei der Pegida-Bewegung. „Pegida ist der Meinung, dass Demokratie etwas zu leisten hat – Wirtschaftsflüchtlinge rauszuschmeißen, kriminelle Ausländer zu verfolgen“, sagt der Direktor des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld. In einem neuen „research_tv“-Beitrag der Universität Bielefeld kritisiert er Pegida als autoritäre Bewegung, die glaube, es gebe ein Leitbild einer deutschen Kultur, an das sich alle Einwohner anzupassen haben.[Weiterlesen]

Jetzt bewerben für Sozialstipendium

Veröffentlicht am 23. Januar 2015
Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet am 28. Februar

Für das Sommersemester können sich Studierende und Studieninteressierte jetzt für ein Sozialstipendium der Stiftung Studienfonds OWL bewerben. Mit diesem Stipendium werden finanziell bedürftige Studierende mit 1.000 Euro für ein Studienjahr unterstützt. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2015 endet am 28. Februar. Neben der finanziellen Unterstützung profitieren die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch von der ideellen Förderung des Studienfonds OWL. Diese umfasst beispielsweise Unternehmensbesichtigungen, Workshops, Vorträge oder kulturelle Veranstaltungen. Weitere Informationen zur Bewerbung: www.studienfonds-owl.de/fuer-studierende/sozialstipendium.html.[Weiterlesen]

Erster Bauabschnitt: Umsetzen der Fahrradständer

Veröffentlicht am 22. Januar 2015
Fahrradständer müssen bis zum 30. Januar geräumt werden

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB), Niederlassung Bielefeld, versetzt die Fahrradständer im Bereich des ersten Bauabschnitts. Die Ständer müssen daher ab Freitag, dem 30. Januar frei gehalten werden. Betroffen sind die Fahrradständer vor den Bereichen A, B, J, R, S und T. Vor den Bereichen C, D, E, F, U, V und W werden diese wieder aufgebaut. Diese Maßnahme ist Teil der Einrichtung des ersten Bauabschnitts für die Modernisierung des Universitätshauptgebäudes.

Bauumzäunung

Kalender

« Februar 2015
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
 
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]