Hintergrundbild

Hans-Ulrich Wehler wird Ehrenmitglied der American Academy of Arts & Sciences (Nr. 71/2006)

Veröffentlicht am 3. Mai 2006, 00:00 Uhr

Bereits zweiter Bielefelder Historiker im ehrwürdigen Kreis

Der renommierte Bielefelder Historiker Prof. Dr. Hans-Ulrich Wehler ist im April von den Mitgliedern der American Academy of Arts & Sciences (Cambridge, Massachusetts) zum Ehrenmitglied gewählt worden. Die 1780 gegründete Akademie ernannte 175 neue (nach den Statuten ausschließlich amerikanische) ordentliche Mitglieder ("Fellows") sowie 20 neue ausländische Ehrenmitglieder ("Foreign Honorary Members") aus Wissenschaft, Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Unter den neu gewählten ordentlichen Mitgliedern befinden sich auch die ehemaligen US-Präsidenten George Bush und Bill Clinton, der Biochemiker und Nobelpreisträger Paul Nurse sowie der Regisseur Martin Scorsese. Zu den neuen Ehrenmitgliedern aus zwölf Nationen zählen neben Wehler - als einzigem Deutschen - unter anderem der frühere französische Justizminister Robert Badinter, der Direktor des Pariser Louvre, Henri Loyrette, und der britische Schriftsteller William Trevor. Die offizielle Aufnahmezeremonie findet am 7. Oktober in Cambridge statt.

"Die Universität Bielefeld ist hoch erfreut und stolz, dass nach Jürgen Kocka im vergangenen Jahr mit Hans-Ulrich Wehler bereits der zweite ehemalige Bielefelder Historiker als Mitglied in die American Academy of Arts und Science aufgenommen wird", so Professor Dr. Dieter Timmermann, Rektor der Universität Bielefeld.

Hans-Ulrich Wehler war von 1971 bis zu seiner Emeritierung 1996 Professor für Allgemeine Geschichte mit besonderer Berücksichtigung des 19. und 20. Jahrhunderts an der Universität Bielefeld und hat mit seinem sozialwissenschaftlich fundierten Forschungsansatz die Geschichtswissenschaft der Bundesrepublik Deutschland entscheidend beeinflusst. Große Aufmerksamkeit erregte nicht zuletzt seine seit 1987 erscheinende "Deutsche Gesellschaftsgeschichte", die die Zeit von 1700 bis zur Wende 1989 abdeckt und von der bisher vier von fünf Bänden erschienen sind. Über die Ehrung zeigte sich Wehler sehr erfreut.

Die American Academy wurde im Jahr 1780 gegründet. Ihr gehören derzeit rund 4000 "Fellows" und 600 "Foreign Honorary Members" an. Sie alle sind international herausragende Persönlichkeiten der Wissenschaft, Kunst, Politik, Verwaltung und Wirtschaft, darunter mehr als 160 Nobelpreis- und 50 Pulitzerpreisträger. Die American Academy verfolgt das Ziel der Pflege von Wissenschaft und Kunst zum Wohle der Allgemeinheit und engagiert sich mit der Expertise ihrer Mitglieder in wegweisenden, interdisziplinären Forschungsprojekten zu den wichtigsten Fragen der Gegenwart und Zukunft.


 

Kurzmeldung

Bereits zweiter Bielefelder Historiker im ehrwürdigen Kreis

Der renommierte Bielefelder Historiker Prof. Dr. Hans-Ulrich Wehler ist im April von den Mitgliedern der American Academy of Arts & Sciences (Cambridge, Massachusetts) zum Ehrenmitglied gewählt worden. Die 1780 gegründete Akademie ernannte 175 neue (nach den Statuten ausschließlich amerikanische) ordentliche Mitglieder ("Fellows") sowie 20 neue ausländische Ehrenmitglieder ("Foreign Honorary Members") aus Wissenschaft, Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Gesendet von HB in vor 3/2009
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
4
5
6
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute

Newsfeed