Drei erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfungsverfahren

Veröffentlicht am 21. Dezember 2017

Herzlichen Glückwunsch!

Am 7. Dezember 2017 hat Herr Frank Maschmeier sein Prüfungsverfahren im Rahmen seiner Promotion zum Thema 'Thrown in at the Deep End: Learner Autonomy in the CLIL Classroom.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Herrn Prof. Dr. Paul Lennon betreut.

Herzlichen Glückwunsch!

Am 15. Dezember 2017 hat Frau Helena Köhler ihr Prüfungsverfahren im Rahmen ihrer Promotion zum Thema '"Was ist denn da für ein Unterschied, ob man sich in Farben oder Formen ausdrückt oder in Gedankenreihen." Text und Collage bei Peter Weiss.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Braungart betreut.

Herzlichen Glückwunsch!

Am 18. Dezember 2017 hat Herr Yashar Mohagheghi sein Prüfungsverfahren im Rahmen seiner Promotion zum Thema 'Fest und Zeitenwende. Hölderlin und die Feste der Französischen Revolution.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Herrn Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal betreut.



Gesendet von APilar in Archiv

Termine der Fakultätskonferenzen im Wintersemester 2017/2018

Veröffentlicht am 16. August 2017

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Mittwoch, 22. November 2017

Mittwoch, 20. Dezember 2017 (bei Bedarf)

Mittwoch, 17. Januar 2018

Mittwoch 7. Februar 2018

Die genannten Termine werden zugleich als Sitzungstermine der erweiterten FaKo und des Habilitationsausschusses genutzt, ich bitte daher insbesondere die HochschullehrerInnen, an diesen Tagen vormittags keine weiteren Verpflichtungen anzunehmen.

Gesendet von APilar in AKTUELLES

Vier erfolgreich abgeschlossene Promotionsprüfungsverfahren

Veröffentlicht am 16. August 2017

Herzlichen Glückwunsch!

Am 25. Juli 2017 hat Frau Aikaterini Rizopoulou ihr Prüfungsverfahren im Rahmen ihrer Promotion zum Thema 'Fokus-auf-Form und Noticing im DaF-Unterricht. Eine Pilotstudie.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Frau Prof. Dr. Claudia Riemer betreut.

Am 26. Juli 2017 hat Frau Marina Böddeker ihr Prüfungsverfahren im Rahmen ihrer Promotion zum Thema '(Digitale) Medien und ihr Einfluss auf die kognitive Informationsverarbeitung. Eine empirische psycholinguistische Untersuchung zum Wissenstransfer und zur Behaltensleistung von Fernsehnachrichten anhand multimodaler Medien.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Frau Prof. Dr. Petra Wagner betreut.

Am 27. Juli 2017 hat Herr Lars Rosenbaum sein Prüfungsverfahren im Rahmen seiner Promotion zum Thema 'Die Verschmutzung der Literatur. Begriffs- und diskursgeschichtliche Erforschung eines kulturellen Phänomens im 'langen 19. Jahrhundert'.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Herrn apl. Prof. Dr. Holger Dainat betreut.

Am 28. Juli 2017 hat Herr Marius Littschwager sein Prüfungsverfahren im Rahmen seiner Promotion zumThema 'Imaginarien des Bösen. Narrationen und Narrative räumliche Vorstellung des Bösen in hispanoamerikanischer Literatur der Moderne.' erfolgreich bestanden. Die Arbeit wurde von Herrn Prof. Dr. Wilfried Raussert betreut.

 

Gesendet von APilar in Archiv

Erfolgreich abgeschlossenes Habilitationsverfahren

Veröffentlicht am 8. Februar 2017
Herzlichen Glückwunsch!

Am 8. Februar 2017 hat Frau Dr. Sonja Müller ihr Habilitationsverfahren mit der eingereichten Habilitationsschrift zum Thema ‚Distribution und Interpretation von Modalpartikel-Kombinationen‘ und nach dem wissenschaftlichen Vortrag ‚Ikonizität in der Sprache‘ mit dem anschließendem Kolloquium erfolgreich abgeschlossen. Ihr wurde die Lehrbefugnis für das Fach ‚Germanistische Linguistik‘ erteilt.
Gesendet von APilar in AKTUELLES

Harald-Weinrich-Gastlehrstuhl

Veröffentlicht am 10. Juni 2015

Harald Weinrich-Gastlehrstuhl

Die Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft freut sich, zum Sommersemester 2016 für die Dauer von 2-4 Jahren einen Harald Weinrich-Gastlehrstuhl einrichten zu können. Dieser wird vom DAAD im Rahmen seines Gastdozentenprogramms gefördert.

Der Gastlehrstuhl soll einen weiteren Beitrag zur Internationalisierung der Lili-Fakultät leisten, indem renommierte GastwissenschaftlerInnen aus aller Welt (Deutsch als Fremdsprache, Linguistik, Literaturwissenschaft) jeweils für ein Semester durch ihre Lehre und Mitwirkung in akademischen Diskussionen Anstöße geben und neue Perspektiven eröffnen.

Nach den Vorgaben des DAAD soll der Gastlehrstuhl einen Namen tragen, um die Intention zu verdeutlichen. Die Wahl fiel nahezu zwangsläufig auf Harald Weinrich.

Er ist Romanist, Linguist und Literaturwissenschaftler, hervorgetreten auch als Schriftsteller, Essayist und Lyriker. Er war einer der Mitbegründer der Universität Bielefeld und erster Direktor des dortigen Zentrums für interdisziplinäre Forschung (1972 –1974) und hatte eine wichtige Aufbaurolle in der Gründungsphase an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft. Er erhielt für seine Verdienste als Anerkennung die Ehrendoktorwürde der Universität Bielefeld.

Nach seiner Bielefelder Zeit übernahm er die erste Professur für DaF in der Bundesrepublik Deutschland an der LMU München und wurde später von dort an das Collège de France nach Paris

berufen. Er ist u.a. bekannt durch seine „Textgrammatik der deutschen Sprache“ und

als Initiator des Adelbert-von-Chamisso-Preises.

Der Gastlehrstuhl geht auf die Initiative von Walter Erhart (Literaturwissenschaft), Uwe Koreik (DaF) und Ralf Vogel (Linguistik) zurück. Seine Konzeption basiert nicht unwesentlich auf den gemeinsamen Erfahrungen im Master-Studiengang Deutsch als Fremdsprache und Germanistik. Der Gastlehrstuhl soll die Kooperation zwischen den Fächern Deutsch als Fremdsprache und Germanistik weiter ausbauen und partiell je nach Forschungsschwerpunkt der jeweiligen GastdozentInnen auch andere Fächer der Fakultät mit einbeziehen.

Darüber hinaus sollen durch die Mitwirkung ausländischer GastwissenschaftlerInnen in der Lehre und Forschung Innovationen für die Weiterentwicklung der internationalen Germanistik freigesetzt werden, die im jeweils eigenen – oft engen – Bezugsrahmen in Deutschland wie im Ausland nicht möglich wären. Die gegenseitige Beeinflussung ist dabei Programm.

2018 wird im Rahmen der Gastdozentenreihe eine internationale Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) zur Rolle der internationalen Germanistik und der deutschen (Wissenschafts)-Sprache stattfinden.

Als GastdozentInnen sind vorgesehen:

  • für das Sommersemester 2016: Prof. Dr. Claire Kramsch (University of California, Berkeley, USA)

            http://german.berkeley.edu/author/ckramsch/

 für das Wintersemester 2016/17: Prof. Michael T. Putnam, PhD (Pennsylvania State University, USA)

http://german.la.psu.edu/people/mtp12

 für das Sommersemester 2017: Prof. Dr. David Simo (Universität Yaoundé I / Ecole Normale Supérieure, Kamerun)

http://www.germanistenverzeichnis.phil.uni-erlangen.de/institutslisten/files/cm/00000_cm/21_cm.html

Für die folgenden Semester (ein genauer Plan entsteht zurzeit) sind folgende WissenschaftlerInnen vorgesehen:

 Prof. Dr. Alexis Ngatcha (Universität Yaoundé I / Ecole Normale Supérieure, Kamerun)

http://www.germanistenverzeichnis.phil.uni-erlangen.de/institutslisten/files/cm/00000_cm/16_cm.html

 
  • Prof. Jane Newman, PhD (University of California at Irvine, USA)

http://www.faculty.uci.edu/profile.cfm?faculty_id=2772

 Prof. Dr. Birgit Alber (Universität Verona, Italien)

http://www.dlls.univr.it/?ent=persona&lang=it&id=902

 ein(e) DozentIn von der Staatlichen Linguistischen Universität Minsk, Belarus (Partneruniversität)

  • ein(e) DozentIn von der Türkisch-Deutschen Universität Istanbul, Türkei (Partneruniversität)

 

Gesendet von APilar in AKTUELLES