Hintergrundbild

Suchergebnisse

Sie durchsuchten dieses Blog nach "Lesenacht". 17 Einträge gefunden.

Sie können die gleiche Suche auch auf Google ausführen.

Angezeigt: 1 - 10 von insgesamt 17 Suchergebnissen

Startseite | Nächste Seite »

Leseempfehlungen für die Lesenacht 2018 gesucht

Veröffentlicht am 4. Mai 2018

Leseempfehlungen für die Lesenacht 2018 gesucht

Lesen Sie gerne und haben Sie Lust, andere mit Ihrer Begeisterung fürs Lesen anzustecken? Kennen Sie ein Buch, das Sie so beeindruckt hat, dass Sie es gerne einem größeren Kreis von Leseinteressierten vorstellen möchten? Dann senden Sie uns Ihre Leseempfehlung und gestalten Sie die Lesenacht in der Universitätsbibliothek am 22. November aktiv mit, indem Sie Ausschnitte aus diesem Buch in einer etwa 30-minütigen Lesung selbst vorlesen!

Ihrer Phantasie sind bei der Buchauswahl keine Grenzen gesetzt: Fachwissenschaftliches und Unterhaltsames, Kritisches und Amüsantes, Spannendes und Nachdenkliches, Biographisches, Kriminalistisches, Sachliches, Philosophisches und Poetisches – wir freuen uns auf alle Ihre Anregungen.

 


 

Mitmachen können alle Lehrenden und Studierenden der Universität Bielefeld, alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und alle Beschäftigten der Universität.

Die Lesungen finden am 22. November 2018 in der Universitätsbibliothek in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr statt.

 Bitte geben Sie Ihre Leseempfehlung mit einer kurzen Erläuterung bis zum 31. Mai 2018 in das nachfolgende Eingabeformular ein: Worum geht es in dem Buch? Was hat Sie an dem Buch besonders beeindruckt?

Eingabeformular für Ihre Leseempfehlung 2018: https://www.ub.uni-bielefeld.de/biblio/events/leseempfehlung.php

 Die Lesenacht ist eine gemeinsame Veranstaltung der Universitätsbibliothek Bielefeld, der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft und des Zentrums für Ästhetik der Universität Bielefeld.

 

Infos/ Kontakt:
Universitätsbibliothek, Lesenacht-Team, lesenacht.ub@uni-bielefeld.de,

Gesendet von CL in Literatur

Literatur :: Lesenacht 2017

Veröffentlicht am 25. Oktober 2017

Lesenacht in der Universitätsbibliothek Bielefeld – Abschlusslesung mit Anja Tuckermann

Lesenacht 2017 Plakat

Am Donnerstag, den 23. November findet von 18.30 – 22.00 Uhr die XII. Lesenacht in der Universitätsbibliothek statt.

Ein literarisches Feuerwerk erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer: An vier unterschiedlichen Stationen in der Bibliothek werden Lesungen angeboten, ausgewählt und vorgetragen von Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiterinnen der Universität Bielefeld. Jede Lesung dauert etwa 30 Minuten.

Um 21 Uhr beginnt eine ganz besondere Abschlusslesung: Die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete, in Berlin lebende freie Schriftstellerin und Redakteurin Anja Tuckermann liest aus ihrem Roman „Mano. Der Junge, der nicht wusste, wo er war.“ Anja Tuckermann ist „Bielefelder Poet in Residence 2017“.

Die Lesungen finden im Universitätshauptgebäude in den Bibliotheksbereichen U0, U1 und V1 statt und sind über den Bibliothekseingang U1 (Rechtswissenschaft) auf der Galerie in der ersten Etage erreichbar.
In den Pausen präsentiert das Jazz-Trio „HMS Trio.Org“ unter der Leitung von Hans-Hermann Rösch auf der Galerie Jazz-Klänge vom Feinsten, während die Café-Bar kulinarische Snacks für Bücherwürmer serviert.

Stellen Sie sich Ihr ganz persönliches Lesenachtprogramm zusammen und besuchen Sie die Lesungen, die Sie auf gar keinen Fall verpassen möchten. Wir wünschen Ihnen dabei viel Vergnügen!

Programm der Lesenacht 2017 zum Durchklicken

Programm der Lesenacht 2017 zum Download im Überblick (4,0 MB) oder als Druckerfreundliche Version (3,7 MB).

Die Lesenacht ist eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek und des Zentrums für Ästhetik in Kooperation mit dem Fach Germanistik der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld.

Der Eintritt ist frei. Um die Spende eines Kultureuros wird gebeten.

 

Rückblicke auf die Lesenacht 2017

Hier gelangen Sie zur Fotogalerie.

 

Infos/Kontakt:

Universitätsbibliothek, Lesenacht-Team, E-Mail: lesenacht.ub@uni-bielefeld.de, Tel.: 0521/106-4113

Gesendet von JSchirmacher in Literatur

Lesenacht 2017: Jetzt Literaturempfehlungen einsenden

Veröffentlicht am 19. Juni 2017

Leseempfehlungen für die Lesenacht 2017 gesucht

Lesen Sie gerne und haben Sie Lust, andere mit Ihrer Begeisterung für’s Lesen anzustecken? Gibt es ein Buch, das Sie so beeindruckt hat, dass Sie es gerne einem größeren Kreis von Leseinteressierten vorstellen möchten? Dann senden Sie uns Ihre Leseempfehlung und gestalten Sie die Lesenacht in der Universitätsbibliothek am 23. November aktiv mit, indem Sie Ausschnitte aus diesem Buch in einer etwa 30-minütigen Lesung selbst vorlesen!http://blog.ub.uni-bielefeld.de/wp-content/uploads/2012/05/025-Leseempfehlungen.jpg

Ihrer Phantasie sind bei der Buchauswahl keine Grenzen gesetzt: Fachwissenschaftliches und Unterhaltsames, Kritisches und Amüsantes, Spannendes und Nachdenkliches, Biographisches, Kriminalistisches, Sachliches, Philosophisches und Poetisches – wir freuen uns auf alle Ihre Anregungen.

Mitmachen können alle Lehrenden und Studierenden der Universität Bielefeld, alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und alle Beschäftigten der Universität.

Die Lesungen finden am 23. November 2017 in der Universitätsbibliothek in der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr statt.

Bitte geben Sie Ihre Leseempfehlung mit einer kurzen Erläuterung bis zum 9. Juli 2017 in das nachfolgende Eingabeformular ein: Worum geht es in dem Buch? Was hat Sie an dem Buch besonders beeindruckt?

Unser Lesenacht-Team nimmt dann Kontakt mit Ihnen auf.

Eingabeformular für Ihre Leseempfehlung 2017

Die Lesenacht ist eine gemeinsame Veranstaltung der Universitätsbibliothek Bielefeld, der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft und des Zentrums für Ästhetik der Universität Bielefeld.

Infos/ Kontakt: Universitätsbibliothek, Lesenacht-Team, E-Mail: lesenacht.ub@uni-bielefeld.de
Gesendet von WSchüer in Literatur

Literatur :: Lesenacht 2016

Veröffentlicht am 17. November 2016

Literatur :: Lesenacht 2016

Hier finden Sie das Programm zur Lesenacht 2016.

Grafik: Kim Giesbrecht

Überblick (3,3 MB) und Druckerfreundliche Version (1,8 MB)

 

Rückblicke auf die Lesenacht 2016

Hier gelangen Sie zur Fotogalerie.
Gesendet von JSchirmacher in Literatur

Literatur :: 11. Lesenacht in der Universitätsbibliothek

Veröffentlicht am 22. September 2016

Lesenacht 2016

Jedes Jahr im Herbst wird es abwechslungsreich und spannend, wenn in der Lesenacht am Donnerstag, 17.11.2016 an unterschiedlichen Stationen in der Universitätsbibliothek Lesungen stattfinden, ausgewählt und vorgetragen von Lehrenden und Studierenden der Universität Bielefeld. Auf dem Programm stehen Texte von Friedrich Dürrenmatt und Mark Twain, Romane von Ismail Kadare und Jane Austen, Werke von Fritz Bauer und Paul Nolte, Gedichte der samischen Schriftstellerin Inger-Mari Aikio sowie eine Graphic Novel der Comiczeichnerin Barbara Yelin. In der Abschlusslesung liest die Bestsellerautorin Mechtild Borrmann aus ihrem brandneuen Roman „Trümmerkind“.

 

Die Lesungen beginnen um 19.00 Uhr; sie finden in den Bibliotheksbereichen U0, U1 und V1 des Universitätshauptgebäudes statt und sind über den Bibliothekseingang U1 (Rechtswissenschaft) auf der Galerie in der ersten Etage erreichbar.

In der Pause um 20.15 Uhr präsentiert eine kleine Formation der UniBigband unter der Leitung von Hans-Hermann Rösch auf der Galerie Jazz-Klänge, während die Café-Bar kulinarische Snacks für Bücherwürmer serviert.

Um 21.00 Uhr laden wir Sie zu einer ganz besondere Abschlusslesung ein: Die mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnete Schriftstellerin Mechtild Borrmann liest aus ihrem neuen Roman „Trümmerkind“. Der Roman erscheint im November im Buchhandel.


Mechtild Borrmann, Jahrgang 1960, verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Bevor sie sich dem Schreiben von Kriminalromanen widmete, war sie u.a. als Tanz- und Theaterpädagogin und als Gastronomin tätig. Mit „Wer das Schweigen bricht“ schrieb sie einen Bestseller, der wochenlang auf der KrimiZeit-Bestenliste zu finden war. Für den „Geiger“ wurde Mechtild Borrmann als erste deutsche Autorin mit dem renommierten französischen Publikumspreis „Grand Prix des Lectrices“ ausgezeichnet. 2015 wurde sie mit „Die andere Hälfte der Hoffnung“ für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Mechtild Borrmann lebt als freie Schriftstellerin in Bielefeld.

Die Lesenacht ist eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek Bielefeld und des Zentrums für Ästhetik der Universität Bielefeld.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Download Programmheft: Originalformat (3.3 MB) | Druckerfreundlich (1.8 MB)

Infos / Kontakt:
Universitätsbibliothek
Lesenacht-Team
E-Mail: lesenacht.ub@uni-bielefeld.de
Tel.: 0521-106-4113

Zentrum für Ästhetik
E-Mail: zentrumfueraesthetik@uni-bielefeld.de
Tel.: 0521-106-3068
Gesendet von WSchüer in Literatur
Tags: 2016

Literatur :: Lesenacht 2015

Veröffentlicht am 19. November 2015

Literatur :: Lesenacht 2015

Hier finden Sie das Programm zur Lesenacht 2015.

Grafik: Carsten Gude

 

Fotogalerie der Lesenacht 2015

Momente der 10. Lesenacht am Donnerstag, 19. November 2015

Leon Lohrmann und Dr. Beate Teubert lesen aus "Kreuz und quer gedacht" von Charlotte Guéguen und Leon Lohrmann.

 

Klassiker: Christoph Hörentrup liest aus "Deutschland, ein Wintermärchen" von Heinrich Heine.

 

Der Briefwechsel zwischen einem amerikanischen Juden und einem Deutschen zur Zeit der Machtergreifung Hitlers wird in "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor dargestellt. Kerstin Meyer liest Auszüge vor.

 

Ahmed Arfaoui beschäftigt sich im Rahmen seines Studiums eingehend mit dem tunesischen Dichter Abu El Kacem Chebbi, dessen Gedichte er ins Deutsche übersetzt hat.

 

Dorentina Reka und Demokrat Ramadani mit "Ich hatte nichts gegen Deutsche, nur gegen Faschisten: die Lebensgeschichte des Ferdinand Matuszek" von Friedhelm Schäffer und Oliver Nickel.

 

Ein weiterer Klassiker: Kurt Tucholskys "Panter, Tiger und Co" wird von Prof. Dr. Andreas Fisahn auszugsweise vorgelesen.

 

"Traumatische Tropen" von Nigel Barley, ein humorvoller Bericht soziologischer Feldforschung, vorgestellt von Dr. Silvia Herb.

 

Bei der Lesung von Lennart Winkler wird die Fantasie angeregt: Er liest aus "Ein gutes Omen" von Terry Pratchett und Neil Gaiman.

 

Der Kinder- und Jugendbuchautor Paul Maar gibt in der gut einstündigen Lesung einen Einblick in seine bekannten und weniger bekannten Geschichten und Gedichte.

 

Besucherrekord zur Lesung von Paul Maar.

 

Paul Maar versteht es, sein Publikum auch mit spontanten Zeichnungen zu unterhalten.

 

Ob das Sams, der tätowierte Hund oder Lippel - die Charaktere und Geschichten aus der Feder von Paul Maar bleiben in lebendiger Erinnerung.

Fotos: Erich Grevelding

Gesendet von JSchirmacher in Literatur

Literatur :: 10. Lesenacht in der Universitätsbibliothek

Veröffentlicht am 22. Oktober 2015

Abwechslung und Spannung sind garantiert, wenn die Universitätsbiblitohek am Donnerstag, dem 19. November ihre Türen für die 10. Lesenacht öffnet. Dann finden ab 19 Uhr an unterschiedlichen Stationen in der Bibliothek Lesungen statt. Lauschen Sie nachdenklicher und bewegender, wissenschaftlicher und fantastischer Literatur, empfohlen und gelesen von Lehrenden, Studierenden und Mitarbeiterinnen der Universität Bielefeld.

Heinrich Heine, Kurt Tucholsky, die amerikanische Autorin und Journalistin Kressmann Taylor, der ehemalige Zwangsarbeiter Ferdinand Matuszek und die beiden Schüler Charlotte Guéguen und Leon Lohrmann – sie alle werfen einen Blick auf Deutschland. Sie tun dies in unterschiedlichen Zeiten und auf sehr unterschiedliche Weise: kritisch, poetisch, fiktiv, zeitgeschichtlich, „kreuz- und quergedacht“.
Nach Zentralafrika, auf den Norden Kameruns, richtet der britische Ethnologe und Buchautor Nigel Barley unseren Blick. In den Jahren 1977 und 1978 lebte er dort in einem Dorf der Dowayo und betrieb Feldforschung. Packend und stellenweise brüllend komisch sind die Notizen aus seiner Lehmhütte, in denen er auch Nicht-Ethnologen an der Realität ethnologischer Feldforschung teilhaben lässt.
Tunesien und der tunesische Dichter Abu El Kacem Chebbi (1909-1934) stehen im Fokus der Lesung von Ahmed Arfaoui. Arfaoui studierte an der Universität Bielefeld und übersetzte Gedichte von Abu El Kacem Chebbi aus dem Arabischen ins Deutsche. In Tunesien gilt Chebbi als „Nationaldichter“, die beiden letzten Strophen der tunesischen Nationalhymne stammen aus seiner Feder. Im „Arabischen Frühling“ wurden seine Texte verstärkt rezipiert. Freunde der Fantasy-Literatur kommen bei Terry Pratchett und Neil Gaiman auf ihre Kosten. „Nächsten Samstag ist Weltuntergang“, verspricht Lennart Winkler seinem Publikum, einen „völlig anderen Hexenroman“ und „Fantasy von der ungewöhnlichen Sorte“. Das sei schon einen Weltuntergang wert.

Höhepunkt der Lesenacht ist die Abschlusslesung um 21 Uhr mit dem Kinder- und Jugendbuchautor Paul Maar. Paul Maar wurde vor allem durch seine „Sams“-Bücher und die Klassiker „Herr Bello und das Blaue Wunder“ und „Lippels Traum“ bekannt. Er hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur (1985), den Deutschen Jugendliteraturpreis (1988 und 1996) und viele andere mehr. Im September 2015 wurde er mit dem Bremer „Kinderoskar“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Die Lesungen finden in den Bibliotheksbereichen U1, U0 und T1 des Universitätshauptgebäudes statt. Bitte benutzen Sie den Bibliothekseingang U1 auf der Galerie in der ersten Etage. In der Pause um 20.15 Uhr präsentiert eine kleine Formation der UniBigband auf der Galerie Jazz-Klänge, während die Café-Bar kulinarische Snacks für Bücherwürmer serviert. Die Programmfolder liegen am Infopunkt in der zentralen Halle und in der Paperbox vor dem Westend aus. Das vollständige Programm zum Download als pdf-Datei finden Sie hier.

Die Lesenacht ist eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek Bielefeld in Kooperation mit dem Fach Germanistik der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft und dem Zentrum für Ästhetik der Universität Bielefeld. Der Eintritt ist frei. Um die Spende eines Kultureuros wird gebeten.

Infos/ Kontakt:
Universitätsbibliothek, Lesenacht-Team, lesenacht.ub@uni-bielefeld.de, Tel.: 0521/106-4113
Prof. Dr. Petra Josting, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, petra.josting@uni-bielefeld.de, Tel.: 0521/106-3706
Zentrum für Ästhetik, zentrumfueraesthetik@uni-bielefeld.de, 0521-106-3068

Gesendet von ASteimann in Literatur
Tags: 2015

Literatur :: Lesenacht 2014

Veröffentlicht am 20. November 2014

Literatur :: Lesenacht 2014

Hier finden Sie das Programm zur Lesenacht 2014.

Grafik: Carsten Gude

 

Fotogalerie zur Lesenacht 2014

Knapp 400 Besucher/innen füllen die Universitätsbibliothek und genießen einen abwechslungsreichen und gemütlichen Leseabend.

 

Ahmed Arfaoui mit "Geflügelte Worte können uns beflügeln" von Ahmed Arfaoui.

 

Dr. Sandra Beaufays liest aus "Auferstehung der Toten" von Wolf Haas.

 

Kathrin Bröker mit "Gretchen" von Einzlkind.

 

Olga Glady liest aus "Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte" von Oliver Sacks.

 

Die Gruppe um Dr. Johanna Domokos, Tatjana Krzemien und Sarah Meinert mit "Invasion Paradies".

 

Demokrat Ramadani liest aus " Das Hohe Haus: ein Jahr im Parlament" von Roger Willemsen.

 

Demokrat Ramadani mit " Das Hohe Haus: ein Jahr im Parlament" von Roger Willemsen.

 

Anastasia Reimer mit "Meister und Margarita" von Michail Bulgakow.

 

Almut Kristine von Wedelstaedt liest aus "Das Schweigen des Sammlers" von Jaume Cabré.

 

Ankündigung der Autorenlesung von Petra Josting: Andreas Steinhöfel - Bielefelder Poet in Residence.

 

Andreas Steinhöfel liest aus seinem neuen Buch "Anders".

 

Andreas Steinhöfel begeistert das Publikum.

 

Andreas Steinhöfel denkt kurz über die Frage nach, wie er dazu steht, dass seine Bücher in Schulen gelesen werden, obwohl sie nie pädagogische Ziele verfolgten: "Erst bekam ich eine kleine Existenzkrise. Dann sah ich meinen Kontoauszug und dachte - scheißegal."

Anschließend folgt eine Autogrammstunde, in der sich viele Besucher/innen Bücher von Andreas Steinhöfel signieren lassen.

 Fotos: Erich Grevelding

 

Gesendet von JSchirmacher in Literatur

Event :: Lesenacht

Veröffentlicht am 24. Oktober 2014

Von schrägen Typen, multikulturellen Einblicken, politischen Beobachtungsschriften bis hin zu russischer Weltliteratur hat die diesjährige Lesenacht vieles zu bieten: am Donnerstag, 20. November, ab 19 Uhr lesen Studierende und Lehrende in den Bibliotheksbereichen D1, C1 und E1 des Universitätshauptgebäudes vor. Der Eingang befindet sich auf der Galerie in der ersten Etage.


Foto: Günther Glücklich. © Carlsen

Als besonderen Glanzpunkt dürfen wir in diesem Jahr zur Abschlusslesung um 21 Uhr den mehrfach ausgezeichneten Kinder- und Jugendbuchautoren Andreas Steinhöfel begrüßen. Sein Name dürfte seit der Verfilmung seines Romans „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ einem breiteren Publikum bekannt sein. Die Trilogie um die Freundschaft zwischen dem „tiefbegabten“ Rico und dem „hochbegabten“ Oskar wurde in über 30 Sprachen übersetzt und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Seiner Vorliebe für schräge Typen und Außenseiter bleibt Steinhöfel auch in seinem neuen Roman „Anders“ treu, aus dem er an diesem Abend vortragen wird.

Studierende und Lehrende lesen ab 19 Uhr aus ihrer Lieblingslektüre vor, und bieten dem Publikum ein breites Spektrum an Themen: „Das Hohe Haus – ein Jahr im Parlament“ von Roger Willemsen, „Auferstehung der Toten“ von Wolf Haas, „Das Schweigen des Sammlers“ von Jaume Cabré, „Gretchen“ von Einzlkind, „Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow, „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ von Oliver Sacks, „Invasion Paradies – ein multikulturelles Plädoyer“ von einem einjährigen Übersetzungsprojekt zu finnischer Literatur an der Universität Bielefeld und der Universität Hamburg und „Geflügelte Worte können uns beflügeln“ von Ahmed Arfaoui. Das ausführliche Programmheft liegt in Kürze in der Paperbox vor der alten Uni-Mensa aus und kann kostenlos in der Universitätsbibliothek und dem Ästhetischen Zentrum abgeholt werden. In der Pause um 20.15 Uhr bietet sich die Gelegenheit zu Erfrischungen und Gesprächen.

Die Lesenacht ist eine Veranstaltung der Universitätsbibliothek Bielefeld in Kooperation mit dem Fach Germanistik der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft und dem Ästhetischen Zentrum der Universität Bielefeld, mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung. Der Eintritt ist frei. Um die Spende eines Kultureuros wird gebeten.

Infos / Kontakt: Universitätsbibliothek, Lesenacht-Team, lesenacht.ub@uni-bielefeld.de, 0521 106-4114
Prof. Dr. Petra Josting, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, petra.josting@uni-bielefeld.de, 0521 106-3706

Gesendet von ASteimann in Literatur

Literatur :: Lesenacht 2013

Veröffentlicht am 21. November 2013

Literatur :: Lesenacht 2013

Hier finden Sie das Programm zur Lesenacht 2013.

Grafik: Carsten Gude

Fotogalerie zur Lesenacht 2013

Das Campus TV der Uni Bielefeld (Folge 87) berichtete davon.

 

Gut besucht: über 300 Besucher/innen kamen zur Lesenacht 2013.

 

Stefan Mießeler sorgte für eine heitere Atmosphäre mit dem Buch "Nebenwirkungen" von Woody Allen.

 

Susanne Konermann liest aus "Quasikristalle" von Eva Menasse.

 

Johannes Dreyer liest aus "In alter Vertrautheit" von David Foster Wallace.

 

Linda Thomßen liest aus "Die Liebesblödigkeit" von Wilhelm Genazino.

 

Hanna-Charlotte Blumroth vom Lehn liest aus ihrem Buch "Kontrolliert außer Kontrolle".

 

Antje Greiling liest aus "Jane Eyre" von Charlotte Brontë.

 

Prof. Dr. Dr. Frederick Herzberg liest aus "Orthodoxy" von Gilbert K. Chesterton.

 

Florian Kessler liest aus seinem Buch "Mut Bürger: die Kunst des neuen Demonstrierens".

Das Buch wurde mit dem Nicolas-Born-Debütpreis 2013 des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.

 

Florian Kessler erzählt von bundesweiten Begegnungen mit "Mut Bürgern".

 

Das politische Engagement eines Bürgers sollte nicht nur in der Wahlkabine zum Ausdruck kommen.

 

Florian Kessler stellt sich einer regen Diskussion über sein Werk.
Fotos: Erich Grevelding

Gesendet von JSchirmacher in Literatur
Sie durchsuchten dieses Blog nach "Lesenacht". 17 Einträge gefunden.

Sie können die gleiche Suche auch auf Google ausführen.

Angezeigt: 1 - 10 von insgesamt 17 Suchergebnissen

Startseite | Nächste Seite »