Hintergrundbild

Abt. Geschichtswissenschaft

Bielefelder Historiker auf dem Historikertag 2018 in Münster - eine Übersicht

Veröffentlicht am 12. September 2018

Peter Kramper: Die Effizienz der Märkte: Zur Wissensgeschichte eines ökonomischen Schlüsselkonzeptes.

Mi 26.9., 11:00–13:00 RP

Sektion: Stefan Berger, Alexandra Przyrembel (Leitung), Rechtfertigungen und Anfechtungen des Kapitalismus 1850-2008



Franz-Josef Arlinghaus: Leitunterscheidung? Zur Relevanz von Exklusion für die spätmittelalterliche Gesellschaft auch dort, wo sie gar nicht stattfindet

Mi 26.9. 15:00–18:00 Studiobühne

Claudia Garnier, Franz-Josef Arlinghaus (Leitung): Ausschließungen. Konzepte und kulturelle Praxen der Exklusion in Vormoderne und Moderne



Angelika Epple: Praktiken des Vergleichens und die Konstruktion von Zeiten und Räumen

Mi 26.9., 15:00–18:00 JUR2

Sektion: Sebastian Dorsch, Angelika Epple, Achim von Oppen (Leitung), Geschichte translokal: Spaltungen in der Raumzeit überdenken



Andreas Rüther: Bleiberecht, Zuwanderungspolitik,Willkommenskultur? Landflüchtige und Neubürger in spätmittelalterlichen Stadtgemeinden Ostmitteleuropas

Levke Harders: Migration, Flucht und Mobilität. Aushandlung von Fremdheit und Zugehörigkeit im 19. Jahrhundert.

Anne Friedrichs (Mainz/Bielefeld): Die polnisch-deutsche Migration ins und aus dem Ruhrgebiet (1860-1950). Plädoyer für eine relationale Geschichte des Gesellschaftlichen

Do 27.9., 9:00–11:00 F2

Sektion: Andreas Rüther (Leitung), Gespalten oder zugehörig? Umgang mit Geflüchteten und Migrant/innen auf kommunaler Ebene vom 12. bis zum 21. Jahrhundert



Antje Flüchter: Die Herausforderungen des Rechtspluralismus in vormodernen Kontaktzonen Indiens

Frank Grüner: Objekt imperialer Ambitionen und Melting Pot der Kulturen: Die Entwicklung der mandschurischen Stadt Harbin von einer russischen Kolonie zur multinationalen Metropole in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Fr 28.9., 9:00–11:00 F2

Sektion: Antje Flüchter (Leitung), Staatliche Homogenität bei kultureller Diversität? Historische Konfigurationen einer modernen Wahrnehmung



Klaus Weinhauer: Kommentar und Thesen

Fr 28.9., 11:00–13:00 JUR2

Sektion: Bernhard Gotto, Sabine Mecking (Leitung), Verpönte Partizipation. Aus- und Eingrenzungen durch unkonventionelles Protestverhalten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts


Gesendet von SGorißen in allgemein

Thesen zur Geschichtswissenschaft

Veröffentlicht am 11. September 2018
Klicken Sie hier zum Öffnen der Datei.
Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-news

22.11.2018 Workshop: In And Out of History

Veröffentlicht am 3. September 2018

22.11.2018 | 10:45 - 18:00 | X-B2-103

The continuing relevance of historical understanding is questioned today on several grounds. In the recent demise of humanities education, in the growing sense of memory, trauma and victimhood as alternative approaches to the past, or in the recent enchantment with technological and ecological concerns, historical thought as we know it is facing manifold challenges. Our workshop wishes to explore the extent to which modern historical understanding is still instrumental in orienting human societies on the one hand, and the extent to which history might have to transform in order to be able to meet present-day challenges on the other.

The workshop is organized around three blocks of roundtables as rather open forums to discuss
1. relations to the past both in academic history and in the wider society;
2. perceptions and pressing concerns of our present time and the question of presentism; and
3. the prospects of history without a future and a future without history.

In order to map the current shape of our history culture both within and outside the academic context, the block discussions analytically boil down that which historical understanding holds together: past, present and future. Such analytical separation aside, the discussions themselves will constantly address the concerns of the other two blocks and the way in which they relate to each other. Each block begins with brief – ca. 5 minutes long – statements as discussion starters within the panel and then the floor is open to the audience to join.

Flyer

Poster

Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-veranstaltungen

24.01.2019 Kolloquium: Diskussion zur Anwendung von Theorien in der Geschichtswissenschaft

Veröffentlicht am 20. Juli 2018
Weitere Informationen folgen in Kürze.
Gesendet von Ingo Pätzold in regionalgeschichte

8./9.11.2018 Workshop: Handlungsakte. Mediale Formen von Anleitungen in den Künsten

Veröffentlicht am 20. Juli 2018

08. - 09.10.2018 | X-A4-113

‚Anleitungen‘ adressieren in den unterschiedlichen zeitlichen, kulturellen und technischen Zusammenhängen eine Praxis, die im Sinne einer ‚Gebrauchsanweisung‘ die Handhabung von Dingen und/oder Abläufen leitet. Einerseits realisieren sich Anleitungen in unterschiedlichen Medien, andererseits produzieren wiederum verschiedene Medien auch jeweils spezifische Formen von Anleitungen. In diesen Formationsverfahren entsteht zwischen Ding und Mensch ein wechselseitig konstituierendes Verweisungsverhältnis.

Anleitungen, verstanden als Handlungspraktiken, sind bislang nur wenig kulturhistorisch und -theoretisch bearbeitet worden. Der zweitägige Workshop fragt nach medialen Erscheinungsformen von Anleitungsformaten. Referierende aus der Kunstgeschichte, sowie der Bild- und Medienwissenschaften diskutieren dabei, welchen Stellenwert Anleitungen in den Künsten zu verschiedenen Zeiten und Epochen einnehmen und wie diese letztlich unterschiedliche Handlungen oder Betrachtungsweisen formieren. Der historische sowie mediale Wandel von Anleitungen und wie sie Praktiken in Routinen überführen können, bildet den Rahmen des bildwissenschaftlich/kunstgeschichtlich ausgerichteten Workshops.

Um eine kurze Anmeldung per E-Mail wird gebeten:
veronica.peselmann@uni-bielefeld.de

Flyer

Plakat

Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-veranstaltungen

25.10.2018 Koselleck-Lecture: François Hartog: Has History in the West become a Place of Memory?

Veröffentlicht am 20. Juli 2018

25.10.2018 | 18:00 - 20:00 | Museum Huelsmann, Régence-Raum, Ravensberger Park 3, Bielefeld

François Hartog ist im Oktober/November 2018 als Koselleck-Professor zu Gast in Bielefeld. Er ist emeritierter Professor an der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) in Paris und studierte bei Jean-Pierre Vernant. Seine Arbeiten verbinden auf hervorragende Weise die Geistesgeschichte der Antike mit Fragen der Historiografie und Geschichtstheorie.
Gerade in jüngster Zeit haben seine tiefen Analysen des gegenwärtigen Zeitverständnisses ihn zu einem der viel diskutierten Geschichtstheoretiker gemacht. Seine Vorstellung von Zeitregimen hat eine tiefe gesellschaftspolitische Dimension. Hartog diagnostiziert für unsere Gegenwart ein Abhandenkommen von Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen. Dieser ‚Präsentismus‘ hat Auswirkungen, die zutiefst zu denken geben.

Flyer

Plakat

Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-veranstaltungen

Soundschichten: Klanginstallation im Rahmen der Nacht der Klänge

Veröffentlicht am 17. Juli 2018
Eine Veranstaltung im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung „Reinhart Koselleck und das Bild".

Reinhart Koselleck (1923-2006) zählt zu den wichtigsten deutschen Historikern des 20. Jahrhunderts. Von 1973 bis 1988 lehrte er an der Universität Bielefeld. Über viele Jahre hinweg war sein Nachdenken über Geschichte von seiner fotografischen Praxis und der Auseinandersetzung mit Bildlichkeit begleitet.

Die Ausstellung „Reinhart Koselleck und das Bild" schöpft aus diesem Bilderfundus des Historikers und macht die bildliche Dimension der Geschichte und ihrer Erforschung visuell erfahrbar. Drei Leitgedanken Kosellecks –„Zeitschichten“, „Politische Sinnlichkeit“ und „Erinnerungsschleusen“ – verbinden drei Ausstellungsorte: die Universität Bielefeld (Abteilung Geschichtswissenschaft, Gebäude X, A2), das Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) und den Bielefelder Kunstverein.

Weitere Informationen unter: www.uni-bielefeld.de/koselleck-und-das-bild
Gesendet von PJentsch in allgemein

François Hartog wird erster Koselleck-Gastprofessor

Veröffentlicht am 6. Juni 2018
Alle weiteren Informationen finden Sie hier.
Gesendet von Ingo Pätzold in zthf-news

Reinhart Koselleck und das Bild

Veröffentlicht am 15. Mai 2018

Eine Auflistung aller Termine kann auf der Veranstaltungswebseite abgerufen werden.

Alternativ steht das Begleitprogramm auch als Download (PDF) zur Verfügung.

Gesendet von PJentsch in allgemein

The 9th International PhD Student Exchange Workshop Notre Dame / Bielefeld will take place from 19 until 24 May 2018 at Bielefeld University

Veröffentlicht am 15. Mai 2018

The workshop is part of the cooperation between the Department of History at Bielefeld University, the BGHS and the Department of History at the University of Notre Dame du Lac/Indiana, USA. It aims at bringing together PhD students for a transatlantic conversation about their dissertation projects. A particular importance is given to theories and methods in historical research. The participants write and exchange research papers in advance. The focus is on a detailed commentary by a colleague from the partner university and a plenary discussion.

The workshop is taking place every year and is hosted by both partners in turn. The PhD students usually take part in the workshop twice, once in Bielefeld and once at Notre Dame, thus having the chance to discuss the progress of their projects and to deepen personal contacts.

Program

Gesendet von PJentsch in workshops/tagungen

Reinhart Koselleck und das Bild, Eröffnung "Politische Sinnlichkeit"

Veröffentlicht am 9. April 2018

24. April 2018, 18 Uhr, ZiF: Reinhart Koselleck und das Bild, Eröffnung "Politische Sinnlichkeit"

Zur Ausstellungsseite

Gesendet von PJentsch in allgemein

Reinhart Koselleck und das Bild, Eröffnung "Erinnerungsschleusen"

Veröffentlicht am 9. April 2018

21. April 2018, 19 Uhr im Bielefelder Kunstverein, Welle 61, 33602 Bielefeld: Reinhart Koselleck und das Bild,  Eröffnung "Erinnerungsschleusen"

Zur Ausstellungsseite

Gesendet von PJentsch in allgemein

Reinhart Koselleck und das Bild, Auftaktveranstaltung und Eröffnung "Zeitschichten"

Veröffentlicht am 9. April 2018

18. April 2018, 18 Uhr, Universität, Gebäude X E0-001 und X-A2: Reinhart Koselleck und das Bild, Auftaktveranstaltung und Eröffnung "Zeitschichten"

Zur Ausstellungsseite

Gesendet von PJentsch in allgemein

Kalender

« November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
       
Heute