BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

BIS News

Wie war das noch mal mit dem Transcript?

Veröffentlicht am 2. Dezember 2016

Im zurückliegenden Sommersemester hatten wir das Vergnügen, im Seminar "Vorsicht Podcast" zu Gast zu sein. Dort erstellen Studierende unter professioneller Anleitung Kurzfilme rund um das Universitätsleben.

Neben dem neulich schon vorgestellten "Stundenplan-Film" wurde für das BIS auch noch ein Erklärvideo zum Transcript in der BA/MA-Prüfungsverwaltung produziert. Der Film ist von Studierenden für Studierende gemacht und das sieht man ihm auch an: Er erklärt schnell und einfach die wichtigsten Elemente des Transcripts und ermutigt Studierende dazu, sich selbst einen Überblick über ihren Studienfortschritt zu verschaffen und Leistungen in die passenden Module zu verschieben.

Wie das Transcript funktioniert haben wir schon hier oder da unterschiedlich ausführlich beschrieben. Aber ein Film ist da einfach viel anschaulicher! Hier geht`s direkt zum Youtube-Kanal der Uni und zu unserem Film:

"Mit dem Transcript arbeiten"

Wir bedanken uns beim Team von "Vorsicht Podcast" und ganz besonders bei "unserer" Filmcrew Benjamin Böcker, Philip Buschmann, Nico Düllmann, Radhika Kuhlmann, Ao Luo und Lennart Möller.

 

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw Kommentare [0]

Lernraum-Update am 2.12.: Wartung beendet

Veröffentlicht am 1. Dezember 2016

------------------ Das Update wurde erfolgreich durchgeführt! -------------------------

Am Freitag den 2.12. wird Vormittags ein Update der Lernräume eingespielt. In dieser Zeit ist nur lesender Zugriff  auf die Lernräume möglich, Änderungen oder der Upload von Dateien muss während der Aktualisierung warten.

Solange die Lernräume im Wartungsmodus sind, wird durch ein auffälliges Hinweisband direkt im Lernraum darauf hingewiesen.

Gesendet von Tiemann in Erledigt Kommentare [0]

Stundenplan und großes Kino!

Veröffentlicht am 22. November 2016

Zum Semesterstart ähnelt die Uni immer ein wenig einem Ameisenhaufen: emsige Geschäftigkeit und viel Durcheinander. Nach drei Wochen Vorlesungszeit weiß aber jetzt jede(r) wo es lang geht, wann die besten Zeiten für die Mensa Szenenfotosind und welche Veranstaltungen in diesem Semester besucht werden sollen. Deshalb ist jetzt die Zeit gekommen, um Ordnung in den Stundenplan im eKVV zu bringen!

Da aus den Stundenplänen der Studierenden die Teilnahmelisten, Mailverteiler und Lernräume zu den Lehrveranstaltungen generiert werden, ist es ganz besonders wichtig, dass diese Stundenpläne gut gepflegt sind. Alle Studierenden sind hiermit herzlich gebeten, oder vielmehr

dringend aufgefordert

sich am eKVV anzumelden und den eigenen Stundenplan aufzuräumen. Werfen Sie die Veranstaltung raus, die Sie (doch) nicht besuchen wollen und nehmen Sie auch die Veranstaltungen auf, für die Sie sich vielleicht erst später entschieden haben. Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Lehrorganisation!

Besonders schön wird das in einem Film dargestellt, den Studierende des Seminars "Vorsicht Podcast" im vergangenen Semester für uns gedreht haben. Wir hatten schon viel Spaß mit dem Film und möchten ihn allen BesitzerInnen eines Stundenplanes im eKVV ganz besonders ans Herz legen!

Hier geht`s direkt zum Film: "Den Stundenplan aufräumen"

 An dieser Stelle sei dem Team von "Vorsicht Podcast" und ganz besonders "unserer" Filmcrew (bestehend aus Valerie Bonrath, Daniel Butt, Ragna Gerhardt, Antonia Heitmann und Hannes Meiners) herzlich gedankt!


Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Neu im eKVV: Termine online vereinbaren

Veröffentlicht am 3. November 2016

Wir haben in dieser Woche eine neue Funktion in Betrieb genommen, die sich vor allem an Lehrende und Studierende richtet und die gerade noch pünktlich zum Semesterstart online gestellt wurde: Die Terminvereinbarung

Dabei können Lehrende im eKVV einzelne Termine oder Terminserien veröffentlichen, die dann von Studierenden direkt gebucht werden können, ohne dass weitere Absprachen zwischen den Beteiligten nötig sind. Gibt ein Lehrender Termine zur Buchung frei, wird ein entsprechender Link bei seinem Eintrag im Personen- und Einrichtungsverzeichnis angezeigt, auch aus dem eKVV gibt es entsprechende Verlinkungen. Lehrende finden die Sprechstundenfunktion im eKVV auf der Seite "Meine Terminvereinbarungen".

Haben Lehrende Termine veröffentlicht, können diese entweder über die Verlinkung beim Personeneintrag im PEVZ oder im eKVV der Studierenden über die Seite "Meine Lehrenden" eingesehen und gebucht werden. Die Buchung steht nur am System angemeldeten Personen zur Verfügung, dabei ist es aber nicht notwendig, dass er oder sie an einer Lehrveranstaltung des Terminanbieters teilnimmt.

Hier geht es zu den Hilfeseiten zur Terminvereinbarung:

Und natürlich hilft wie gewohnt der BIS-Support bei Fragen und Anliegen unter bissupport@uni-bielefeld.de
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Aus HRGe wird HRSGe

Veröffentlicht am 4. Oktober 2016

Heute war ein Tag der Fleißarbeit im BIS, denn wir haben an ganz vielen verschiedenen Stellen ein "S" einfügen müssen. Da kann man sich (zu Recht) fragen, warum wir denn so etwas machen -  aber es hat seinen Sinn!

Eine Änderung im Gesetz über Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen vom 14. Juni 2016 hat dafür gesorgt, dass die Universität Bielefeld ihre Lehramtsstudiengänge umbenennen musste: Aus den Wörtern

"Haupt- Real- und Gesamtschulen (HRGe)"

wird nun

"Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen (HRSGe)"

Da diese Bezeichnung recht häufig in unseren Anwendungen vorkommt, mussten wir gewissenhaft in alle Ecken leuchten und an den richtigen Stellen das "S" ergänzen. Dies ist nun erledigt. Wundern Sie sich daher nicht, wenn sich Ihr Studiengang quasi über Nacht verändert hat. Die Änderung betrifft nur den Namen, die Inhalte sind ganz und gar dieselben geblieben!

Wer nachlesen möchte, findet HIER das passende Verkündungsblatt der Universität Bielefeld.

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Lernraum Update bringt eine neue Startseite

Veröffentlicht am 30. September 2016

Das Lernraum-Update, welches wir am 7.10.2016 durchgeführt haben, hat insbesondere eine deutlich überarbeitete Startseite mitgebracht: 

Die neue Portalseite der Lernräume 

 

Die neue Startseite ist nun im gleichen Stil gehalten wie die Lernräume selbst, und unterteilt die verfügbaren Lernräume nach Semestern, so wie es auch im eKVV der Fall ist. Gleichzeitig ist hier für Lehrende schon auf einen Blick erkennbar, welche Lernräume bisher noch nicht veröffentlicht und damit für die Studierenden noch nicht zugänglich sind. Auch innerhalb der Lernräume finden sich in diesem Fall nun deutlichere Hinweise.

Weitere Änderungen betreffen die Eingabemöglichkeiten von Zusatztexten für Dokumente und etliche Arbeiten im Hintergrund, die z. B. die Integration mit dem eKVV und den LernräumenPlus weiter verbessern.

 

Gesendet von Tiemann in BIS Lernräume Kommentare [2]

Das BIS in der Reorganisation

Veröffentlicht am 23. September 2016

In diesem Sommer gab es eine große Verwaltungs-Reorganisation, bei der bestehende Dezernate aufgelöst, neue gegründet und Zuständigkeiten in der Verwaltung neu verortet wurden. Auch das BIS ist von dieser Reorganisation betroffen, denn das Team wurde aufgeteilt: die Software-EntwicklerInnen sind ins HRZ gewandert, Studiengangsmodellierung und Kommunikationsmanagement in das neugegründete Dezernat für Studium und Lehre (SL).

Das BIS zu verorten war schon immer "schwierig", weil Inhalt und Technik im Campusmanagement so eng verzahnt sind. Sie beeinflussen sich gegenseitig, weil ein stetiger Austausch für die Weiterentwicklung des Systems entscheidend ist. Auf diese Weise konnten z.B. die Anforderungen der Studienstrukturreform 2011 umgesetzt werden, auch der Aufbau und die technische Umsetzung der Studiengangsmodellierung sind ein Beispiel für diese Art von Software-Entwicklung, die nah an den AuftraggeberInnen ist und relativ schnell auf Veränderungen reagieren kann. Für unser Zusammenarbeiten wäre es am einfachsten gewesen, wenn wir als Team hätten zusammenbleiben können. Leider passten wir gemeinsam weder in ein rein inhaltliches Dezernat noch in ein rein technisches Rechenzentrum.

Heute werden wir gefragt, wie es denn jetzt weitergeht und vor allem: Was sich für die NutzerInnen ändert.

Erst einmal ändert sich nichts, denn die einzelnen Personen behalten ihre Aufgaben und sind weiterhin für ihre Themen ansprechbar. In der täglichen Arbeit stimmen wir uns weiterhin wie gewohnt ab und pflegen unsere bewährte Zusammenarbeit. Der BIS-Support ist immer noch unter der bekannten Mailadresse zu erreichen (bissupport@uni-bielefeld.de), selbst die Büros und die Telefonnummern sind noch dieselben. Und wenn sich das demnächst ändert, weil wir auch räumlich "auseinanderziehen" werden, wird das Personen- und Einrichtungsverzeichnis immer noch wissen, wer wo sitzt. Dann ist das BIS nur noch ein virtueller Ort - aber eigentlich sind wir das ja immer schon gewesen: Menschen, die Anwendungen für die Hochschule entwickeln, die im Internet "zuhause" sind. Wenn man es so betrachtet, hat sich gar nicht viel geändert.

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Das BIS aufs Smartphone bringen

Veröffentlicht am 1. September 2016
Prüfungsverwaltung, eKVV und Co sind designt für die Nutzung am Schreibtisch: mit Monitor, Tastatur und Maus lässt sich das (in der Regel umfangreiche) Veranstaltungsangebot eines Studienganges am besten durchsuchen, auch das Transcript nach Modulen mit seinen vielfältigen Informationen und Verlinkungen funktioniert am besten, wenn man möglichst viel auf einen Blick sehen kann. Trotzdem werden die BIS-Anwendungen im Studierenden-Alltag natürlich häufig per Smartphone aufgerufen:  Es wird nachgeschaut, wo die nächste Veranstaltung stattfindet, wann der oder die Lehrende Sprechstunde hat oder ob eine neue Leistung in der Prüfungsverwaltung verbucht wurde.

Für die BIS-Anwendungen gibt es heute bereits diese Möglichkeiten für die mobile Nutzung:
  • BIS to go: Die wichtigsten Funktionen aus eKVV, BA/MA-Prüfungsverwaltung oder Personen- und Einrichtungsverzeichnis lassen sich über das „BIS to go“ auf dem Smartphone nutzen, dazu gehört z.B. auch „eKVV jetzt!“ das  anzeigt, welche Veranstaltungen gerade stattfinden. Hier geht`s zu den Hilfen
  • Automatische Benachrichtigungen: Wir bieten Systemmails an, die automatisch verschickt werden, sobald eine neue Leistung im Transcript verbucht wird. Die Nachricht wird wenige Minuten nach Veröffentlichung der Leistung abgeschickt und liefert per Mail einen Link in die Prüfungsverwaltung zu den neuen Leistungen.  Die Benachrichtigungsfunktion lässt sich in den eKVV-Einstellungen aktivieren: Zur Anmeldung am eKVV
  • Kalenderintegration: Der Stundenplan aus dem eKVV lässt sich direkt in den persönlichen Smartphone Kalender einbinden. Nach der einmaligen Einrichtung werden Änderungen am eKVV-Stundenplan wie Raumänderungen oder ausgefallene Termine sofort übertragen und man kann alle (privaten, universitären, jobbedingten, etc. ...) Termine gemeinsam betrachten. So funktioniert's
  • Kontaktdaten zum Mitnehmen: Kontakte aus dem Personen- und Einrichtungsverzeichnis lassen sich mit einem Klick in das persönliches Adressbuch übertragen. So hat man den Prof, die Studienberatung, das Prüfungsamt oder die Fachschaft ganz leicht "in der Tasche", natürlich mit Mailadresse, Telefonnummer und Sprechzeiten. Hier steht, wie`s geht
Sicher können nicht alle BIS-Dienste für die mobile Nutzung aufbereitet werden, dafür sind einige Informationen und Funktionen einfach zu komplex und nicht immer ist die für den mobilen Gebrauch notwendige Vereinfachung sinnvoll. Trotzdem wird diese Liste in Zukunft weiter wachsen, denn Ideen und Anlässe gibt es noch genug.
Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Ein Meilenstein in der Prüfungsverwaltung

Veröffentlicht am 19. August 2016

Wir haben heute eine neue Funktion in der BA/MA-Prüfungsverwaltung freigegeben: Die automatische Generierung von Abschlusszeugnissen und -urkunden aus dem System, sozusagen das Zeugnis "auf Knopfdruck", nachdem das Rektorat in seiner Sitzung vom 9. August entschieden hat, dass die Abschlussdokumente ab sofort aus der Prüfungsverwaltung ausgegeben werden sollen. 

Für das BIS ist das in mehr als einer Hinsicht ein Grund zur Freude. Wir sind jetzt in der Lage, den gesamten Studienverlauf für Studierende im Studienmodell 2011 abzubilden, denn das System kennt jetzt alle "Zutaten" eines Abschlusses: die Einschreibungen der Studierenden, die Studiengänge und deren Zugehörigkeit zu Fakultäten und natürlich die im Verlauf eines Studienganges erbrachten Leistungen und deren Benotung. Dies mag trivial erscheinen, aber ein Abschluss ist nichts, was aus einem Campusmanagementsystem einfach "herausfällt". Die genannten "Zutaten" müssen ins System gebracht und strukturiert werden und natürlich muss das Ergebnis rechtssicher und absolut verbindlich sein, immerhin sind Zeugnis und Abschlussurkunde die wichtigsten Dokumente, die die Universität ihren Studierenden übergeben kann. Wir freuen uns auch darüber, dass wir die Kolleginnen und Kollegen in den Prüfungsämtern mit den automatisierten Abschlussdokumenten jetzt weiter entlasten können, da sie bislang nur Diploma Supplement und Abschlusstranscript aus der Prüfungsverwaltung ausgeben konnten und die genannten Dokumente ausserhalb des Systems erstellen mussten.

Und last but not least haben wir mit der Erstellung von Zeugnis und Urkunde aus dem System einen Meilenstein erreicht, der immer als eines der großen Ziele der Studiengangsmodelierung im BIS angestrebt wurde.

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw Kommentare [0]

Für Lehrende: Neue Funktionen im eKVV zur Kommunikation mit Studierenden

Veröffentlicht am 28. Juli 2016

Das eKVV bietet schon seit vielen Jahren eine große Zahl von eMailverteilern für die Kommunikation mit Studierenden an, die wichtigsten darunter sind sicher die veranstaltungsbezogenen Verteiler, die es allen Lehrenden ermöglichen sofort und ohne Pflegeaufwand mit ihren TeilnehmerInnen in Kontakt zu treten.

Nicht so einfach war es bisher allerdings einzelne Studierende zu erreichen. Im eKVV haben zwar nahezu alle Studierenden eine eMailadresse eingetragen, in den meisten Fällen ist dies allerdings eine private Adresse. Auf diese Weise ist eine schnelle Erreichbarkeit gewährleistet, auf der anderen Seite wird unseren Studierenden bei der Eingabe ihrer Adresse im eKVV zugesichert, dass diese nur für sie selbst sichtbar ist. 

Ab sofort gibt es aber trotzdem für Lehrende eine Möglichkeit über das eKVV mit ihren TeilnehmerInnen einzeln oder in kleinen Gruppen per eMail in Kontakt zu treten: Ausgangspunkt sind dafür die Teilnahmelisten, in denen Aliasadressen für die Studierenden angezeigt werden. Diese Adressen verhalten sich wie ganz gewöhnliche Adressen und leiten im Hintergrund die an sie geschickten eMails an die tatsächlich im eKVV eingetragenen Adressen weiter.

Über eine zusätzliche Funktion können auch Gruppen von Studierenden ausgewählt und mit einem Klick angeschrieben werden. Und schließlich ist es auch möglich die Aliasadressen aller TeilnehmerInnen zu kopieren, z. B. um Zugangscode für eine Lehrveranstaltungsevaluation zu verschicken. Alle Informationen zu den neuen Kommunikationsoptionen finden Sie hier:

 

Gesendet von HB in Mailverteiler Kommentare [0]

Die Prüfungsverwaltung sagt Bescheid

Veröffentlicht am 30. Juni 2016

Wir bauen im BIS momentan einen Benachrichtigungsdienst auf der es erlaubt, zu bestimmten Anlässen automatische Mails zu verschicken. Auslöser für eine solche Nachricht soll immer eine bestimmte Aktion im System sein, das könnte z.B. eine Änderung an einer Veranstaltung im eigenen Stundenplan sein, eine verbuchte Leistung, eine gelungene Klausuranmeldung, die Einschreibung oder Exmatrikulation, oder oder oder ...

Im April hatten wir Studierende befragt, welche Arten von Systemnachrichten sie sich aus eKVV und BA/MA-Prüfungsverwaltung wünschen würden. Das Votum der Studierenden, mit welcher Nachricht wir anfangen sollten, war ganz eindeutig: Ein überwältigende Mehrheit wünscht sich eine E-Mail, sobald eine neue Prüfungsleistung im Transcript verbucht ist. Wir wissen, dass sich in der Zeit der Leistungsverbuchung viele Studierende mehrmals täglich an der BA/MA-Prüfungsverwaltung anmelden um zu kontrollieren, ob erwartete Leistungen schon verbucht wurden. Eine Vereinfachung in diesem Bereich schien also naheliegend.

Deshalb beginnen wir unseren neuen Benachrichtigungsservice in dieser Woche mit einer Systemmail, die automatisch angestoßen wird, sobald eine neue Leistung im Transcript verbucht wird. Da sicher nicht alle Studierenden solche Nachrichten erhalten möchten, muss jeder und jede Einzelne diesen Service im eKVV aktivieren (und kann ihn dort selbstverständlich auch wieder ausschalten).

Wir werden den Benachrichtigungsservice nach und nach aufbauen, so dass sich auf der verlinkten Seite mit der Zeit immer mehr Angebote finden werden.

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw Kommentare [1]

Kurzer Wartungsausfall am kommenden Freitag - BEENDET!

Veröffentlicht am 30. Juni 2016

Wegen grundlegender Wartungsarbeiten im HRZ werden unsere Dienste am

BauarbeitenFreitag, den 01.07.2016 ca. ab 18:00 Uhr

leider ausfallen.

Betroffen sind alle BIS-Dienste:

Die verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen im HRZ rechnen damit, dass innerhalb von zwei Stunden nach Beginn der Wartung der Zugriff wieder möglich sein wird und sind selbstverständlich bemüht, den Ausfall so kurz wie möglich zu halten.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen, die nötig sind, damit uns das HRZ auch weiterhin mit einer so belastbaren und ausfallsicheren Infrastruktur unterstützen kann!

Gesendet von HB in Erledigt Kommentare [0]

Onlinebedarfserhebung: Plänemachen für den Winter

Veröffentlicht am 27. Juni 2016

Die Hälfte des Sommersemesters liegt schon wieder hinter uns und in den Fakultäten rüstet man sich für das kommende Wintersemester. Die Lehrplanung ist jetzt soweit abgeschlossen das die Veranstaltungen für das kommende Semester im eKVV veröffentlicht werden können. Heute Morgen haben wir im eKVV das Wintersemester voreingestellt - ab sofort rüsten wir uns also für den Winter. Wie in jedem Semester ist die Umstellung des eKVV auf das neue Semester das sichere Zeichen, dass es mal wieder Zeit für die Onlinebedarfserhebung ist.

Was ist die Onlinebedarfserhebung? Und wem nützt das?

Bei der Lehrplanung versuchen die Fakultäten abzuschätzen, wie viele Studierende im nächsten Semester welche Veranstaltungen besuchen möchten. Dies gelingt in der Regel recht gut, trotzdem bleiben immer Probleme wie Überschneidungen von Pflichtveranstaltungen, zu kleine Räume oder überraschend hohe Nachfrage nach bestimmen Veranstaltungen, die im Vorfeld nicht mitgeplant werden (können). Deshalb werden die Studierenden schon deutlich vor Semesterbeginn (nämlich jetzt!) gebeten, sich Ihren Stundenplan für das kommende Semester im eKVV zusammenzustellen. Diese Stundenpläne werden dann statistisch ausgewertet, so dass die LehrplanerInnen in den Fakultäten nachvollziehen können, wie die Nachfrage nach einzelnen Veranstaltungen sein wird und wo noch nachgesteuert werden muss.

Deshalb die Aufforderung an alle Studierenden: legen Sie jetzt Ihren Stundenplan im eKVV an und sagen Sie damit Ihrer Fakultät, was Ihre Bedarfe für das nächste Semester sind. Wenn Sie kritische Überschneidungen wichtiger Pflichtveranstaltungen entdecken, melden Sie das bitte an

  • ueberschneidung@uni-bielefeld.de

damit die Meldungen gesammelt und an die Lehrplanung weitergeleitet werden können. Nutzen Sie lieber jetzt die Gelegenheit, Einfluss auf das Veranstaltungsangebot zu nehmen, als in drei Monaten festzustellen, dass sich Ihr Plan für das Wintersemester doch nicht umsetzen lässt. Jetzt ist es für Fakultäten noch möglich, dass Lehrangebot an die Bedarfe der Studierenden anzupassen, bevor über die zentrale Raumvergabe die Lehrräume zugewiesen werden und bevor es zu spät ist, z.B. Lehraufträge einzurichten. Bitte leisten Sie mit Ihrem Stundenplan einen Beitrag zu einer gelungenen Lehrplanung!

Hier geht es direkt zu Ihrem Stundenplan im eKVV: My eKVV
Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Kontakte zum Mitnehmen

Veröffentlicht am 16. Juni 2016
Im Personen- und Einrichtungsverzeichnis sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Uni mit ihren dienstlichen Kontaktdaten aufgeführt. Das ist sehr praktisch, denn so hat man auf einen Blick die Raumnummer, E-Mailadresse, Telefonnummer, Sprechzeiten u.Ä. beisammen, wenn man eine Person sucht.

Am besten funktioniert das Verzeichnis an einem Rechner am Schreibtisch und so wird es im universitäten Arbeitsalltag auch sicher am häufigsten genutzt. Trotzdem werden Seiten aus dem Personen- und Einrichtungsverzeichnis natürlich auch mobil aufgerufen - z.B. in der abgespeckten Version des  BIS to go. Als Alternative hatten wir im vergangenen Jahr schon QR-Codes in die Seiten im PEVZ eingebaut, damit man sie mit dem Smartphone scannen und "in die Tasche stecken" kann.

Jetzt haben wir eine Erweiterung ins Verzeichnis gebaut die es erlaubt, Kontakte direkt herunterzuladen und im eigenen Adressbuch zu speichern (mobil oder z.B. auch in Outlook). Über den Button "Kontakt im Adressbuch speichern" kann man sich ab sofort Personeneinträge z.B. auf dem Smartphone in die persönlichen Kontakte laden. Dabei werden neben dem Namen auch ein Foto, die Mailadresse, Webseite und - wenn angegeben - sogar weitere Informationen wie Sprechzeiten mit einem Klick gespeichert.

Als Mitarbeiterin habe ich mir so direkt den Kontakt unseres Sekretariats gespeichert, für Studierende bietet sich z.B. der Lehrende an, der die eigene Abschlussarbeit betreut oder die Studienberaterin, mit der man einen Termin vereinbaren möchte. Den Möglichkeiten und Anlässen sind keine Grenzen gesetzt!

Hier geht`s direkt ins Personen- und Einrichtungsverzeichnis: PEVZ-Startseite

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Ausbau BIS - wir wachsen!

Veröffentlicht am 10. Juni 2016

Ein Projekt im Rahmen der Gesamtinitiative Digitaler Campus ist der "Ausbau BIS". Dabei sollen die bestehenden BIS-Anwendungen im Campusmanagement (insbesondere eKVV, BA/MA-Prüfungsverwaltung und die Studiengangsmodellierung) weiter entwickelt und der Betrieb verstetigt werden. Für uns im BIS-Team bedeutet das unter Anderem, dass wir unsere Planungen und Entwicklungsvorhaben nun in festen Zeitintervallen mit der Hochschulleitung abstimmen und anders als bisher mit einem formalisierteren Projektcontrolling arbeiten.

Es bedeutet auch, dass wir eine neue Stelle in der Softwareentwicklung besetzen konnten. Seit Mitte Mai gehört Nico Lehmann zum BIS und verstärkt uns im Bereich der Anwendungsentwicklung und -programmierung. Auf unserem neuen Teamfoto stellt sich das BIS-Team vor (von links nach rechts): Susan Kerfien, Vanessa Karweg, Hennrich Blöbaum, Nico Lehmann, Kathrin Wilsky, Thomas Szeremeta, Jonas Damian, Ingrid Tiemann und Henning Brune.

In den letzten Jahren konnten wir im BIS einige Neuerungen und Weiterentwicklungen umsetzen, manches musste aber auch warten, weil uns die personellen Ressourcen fehlten. Wir wünschen unserem neuen Kollegen einen guten Start und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und auf die Aufgaben, die wir nun gemeinsam angehen können!

Für mehr Informationen rund ums BIS: Unsere Webseite

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Kalender

« Dezember 2016
MoDiMiDoFrSaSo
   
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter