BIS News

Hintergrundbild
Hintergrundbild

BIS News

Kontakte zum Mitnehmen

Veröffentlicht am 16. Juni 2016
Im Personen- und Einrichtungsverzeichnis sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Uni mit ihren dienstlichen Kontaktdaten aufgeführt. Das ist sehr praktisch, denn so hat man auf einen Blick die Raumnummer, E-Mailadresse, Telefonnummer, Sprechzeiten u.Ä. beisammen, wenn man eine Person sucht.

Am besten funktioniert das Verzeichnis an einem Rechner am Schreibtisch und so wird es im universitäten Arbeitsalltag auch sicher am häufigsten genutzt. Trotzdem werden Seiten aus dem Personen- und Einrichtungsverzeichnis natürlich auch mobil aufgerufen - z.B. in der abgespeckten Version des  BIS to go. Als Alternative hatten wir im vergangenen Jahr schon QR-Codes in die Seiten im PEVZ eingebaut, damit man sie mit dem Smartphone scannen und "in die Tasche stecken" kann.

Jetzt haben wir eine Erweiterung ins Verzeichnis gebaut die es erlaubt, Kontakte direkt herunterzuladen und im eigenen Adressbuch zu speichern (mobil oder z.B. auch in Outlook). Über den Button "Kontakt im Adressbuch speichern" kann man sich ab sofort Personeneinträge z.B. auf dem Smartphone in die persönlichen Kontakte laden. Dabei werden neben dem Namen auch ein Foto, die Mailadresse, Webseite und - wenn angegeben - sogar weitere Informationen wie Sprechzeiten mit einem Klick gespeichert.

Als Mitarbeiterin habe ich mir so direkt den Kontakt unseres Sekretariats gespeichert, für Studierende bietet sich z.B. der Lehrende an, der die eigene Abschlussarbeit betreut oder die Studienberaterin, mit der man einen Termin vereinbaren möchte. Den Möglichkeiten und Anlässen sind keine Grenzen gesetzt!

Hier geht`s direkt ins Personen- und Einrichtungsverzeichnis: PEVZ-Startseite

Gesendet von Tiemann in PEVZ Kommentare [0]

Ausbau BIS - wir wachsen!

Veröffentlicht am 10. Juni 2016

Ein Projekt im Rahmen der Gesamtinitiative Digitaler Campus ist der "Ausbau BIS". Dabei sollen die bestehenden BIS-Anwendungen im Campusmanagement (insbesondere eKVV, BA/MA-Prüfungsverwaltung und die Studiengangsmodellierung) weiter entwickelt und der Betrieb verstetigt werden. Für uns im BIS-Team bedeutet das unter Anderem, dass wir unsere Planungen und Entwicklungsvorhaben nun in festen Zeitintervallen mit der Hochschulleitung abstimmen und anders als bisher mit einem formalisierteren Projektcontrolling arbeiten.

Es bedeutet auch, dass wir eine neue Stelle in der Softwareentwicklung besetzen konnten. Seit Mitte Mai gehört Nico Lehmann zum BIS und verstärkt uns im Bereich der Anwendungsentwicklung und -programmierung. Auf unserem neuen Teamfoto stellt sich das BIS-Team vor (von links nach rechts): Susan Kerfien, Vanessa Karweg, Hennrich Blöbaum, Nico Lehmann, Kathrin Wilsky, Thomas Szeremeta, Jonas Damian, Ingrid Tiemann und Henning Brune.

In den letzten Jahren konnten wir im BIS einige Neuerungen und Weiterentwicklungen umsetzen, manches musste aber auch warten, weil uns die personellen Ressourcen fehlten. Wir wünschen unserem neuen Kollegen einen guten Start und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und auf die Aufgaben, die wir nun gemeinsam angehen können!

Für mehr Informationen rund ums BIS: Unsere Webseite

Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Lernraum-Update am 18.5.

Veröffentlicht am 17. Mai 2016

Am Mittwoch den 18. Mai bekommen die Lernräume im BIS mal wieder ein Update. Neben kleineren Fehlerkorrekturen und Arbeiten "unter der Haube" (sprich: im für die NutzerInnen unsichtbaren Bereich der Technik und der Administration) wird dabei eine direkte Verlinkung ins eKVV-Teilnehmermanagement aus dem Lernraum eingespielt. Die Pflege einer gemeinsamen Teilnahmeliste in eKVV und Lernraum ist eine der wesentlichen Stärken der Integration von Lernraum und eKVV und wird damit noch einfacher gemacht.

Das Update wird Morgens beginnen und im Laufe des Vormittags auch wieder beendet werden. Währenddessen wird nur lesender Zugriff auf die Lernräume möglich sein. Solange die Lernräume im Wartungsmodus sind, weisen wir durch einen auffälligen roten Balken darauf hin.

Hier gehts direkt zur Anmeldung am Lernraum: "Meine Lernräume"

Gesendet von Tiemann in BIS Lernräume Kommentare [0]

Aufräumen lohnt sich!

Veröffentlicht am 3. Mai 2016

Man sollte meinen, dass so ein Stundenplan im eKVV reine Privatsache ist und dass es nur für den Eigentümer interessant ist, welche Veranstaltungen darin gespeichert sind. Aber weit gefehlt! Die Stundenpläne der Studierenden im eKVV sind ein wesentlicher Teil der Lehrorganisation an der Uni Bielefeld und je besser diese gepflegt sind umso reibungsloser läuft die Organisation. Woran liegt das?

Die Auswertung der Stundenpläne im Rahmen der Onlinebedarfserhebung hilft den LehrplanerInnen in den Fakultäten abzuschätzen, wie viele Studierende eine Veranstaltung besuchen wollen, wie groß z.B. die Räume sein müssen und wie viele Lehrkräfte in bestimmten Bereichen eingeplant werden müssen. Finden Platzvergabeverfahren vor Semesterbeginn statt, geschieht das auf Grundlage der Stundenpläne und auch die Rückmeldung der vergebenen Plätze geschieht im Stundenplan. Beginnt der Lehrbetrieb, nutzen die Lehrenden Teilnahmelisten aus dem eKVV, die aus den Stundenplänen erstellt werden. Gibt es Materialien zur Lehrveranstaltung die in "Lernräumen" bereitgestellt werden, so können nur diejenigen Studierenden darauf zugreifen, die auf der Teilnahmeliste stehen. Auch die zur Veranstaltung gehörenden Mailverteiler im eKVV und nicht zuletzt die Leistungsbuchung zum Ende des Semesters beruhen auf den Teilnahmelisten.

Nachdem die Vorlesungszeit nun schon einige Tage läuft ist es jetzt wichtig, dass alle Studierenden einen kritischen Blick auf ihren Stundenplan werfen. Passt das alles so? Oder sind da noch zu viele, zu wenige oder schlicht die verkehrten Veranstaltungen im Stundenplan?

Bitte räumen Sie jetzt Ihre Stundenpläne auf!

Entfernen Sie die Veranstaltungen, die Sie (doch) nicht besuchen werden und nehmen Sie jetzt noch die Veranstaltungen auf, die bislang vielleicht noch fehlen. Ihr eKVV-Stundenplan ist dann perfekt, wenn er Ihrem Studienalltag entspricht und genau die Veranstaltungen enthält, die Sie auch besuchen!

 Ein aktualisierter Stundenplan hat übrigens den großen Vorteil, dass er sich sehr gut in den privaten elektronischen Kalender einbinden lässt, so dass man private und Studien-Termine gemeinsam im Blick hat. Hier ist beschrieben, wie die Einbindung funktioniert: Hilfe zur Kalendereinbindung

Und hier geht es direkt zur Anmeldung am eKVV

Gesendet von Tiemann in eKVV Kommentare [0]

Systemnachrichten aus dem BIS?

Veröffentlicht am 22. April 2016

Wir bereiten im Moment eine neue Funktion für unsere Anwendungen vor und haben die Studierenden gefragt, was sie davon halten:

Die Idee ist, dass es möglich sein soll, E-Mails zu bestellen, die vom System bei wichtigen Änderungen oder Neuigkeiten automatisch verschickt werden. Wir haben dazu in der Facebook-Gruppe der Universität gefragt, für welche Anlässe solche Nachrichten genutzt werden sollten (s. Screenshot). Unsere Umfrage wurde häufig angeklickt und kommentiert, was uns sehr gefreut hat!

Aber Facebook ist nicht alles, deshalb möchten wir gern auch hier fragen: Was denken Sie - zu welchen Anlässen würden Sie eine Mail vom System bekommen wollen?

  • Wenn mir eine Leistung in der Prüfungsverwaltung verbucht wurde
  • Wenn sich der Teilnahmestatus in einer meiner Veranstaltungen geändert hat
  • Wenn ein Termin ausfällt
  • Wenn ich mich erfolgreich zu einer Klausur angemeldet habe
  • Ich lese keine Mails
Wenn Sie sich auch noch an der Umfrage beteiligen möchten, nutzen Sie doch die Kommentarfunktion hier im Blog oder bei Facebook. Wir freuen uns über die Rückmeldungen!
Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [2]

Mit Passwort in den Lernraum

Veröffentlicht am 18. April 2016

Im Zuge der Ablösung der E-Learning-Plattform Stud.IP kommen viele neue NutzerInnen in den Lernraum und den LernraumPlus. Dies bedeutet viele Fragen und Anforderungen an uns und unsere Systeme und genau für diese Lern- und Feedbackphase ist der gleitende Übergang von Stud.IP auf die neuen Lernplattformen gedacht.

Einen Wunsch haben wir dabei besonders oft gehört: Die Möglichkeit ein Passwort einzustellen, das den Zugriff auf den Lernraum regelt. Dies ist ab sofort möglich über das eKVV-Teilnehmermanagement. 

Eine große Stärke der Lernäume ist die tiefe Integration mit dem eKVV: Veranstaltungsdaten und Teilnahmelisten werden aus dem eKVV in den Lernraum übernommen und das Log-in erfolgt nur noch einmal für alle Anwendungen. Damit die Teilnahmelisten in eKVV und Lernaum auch weiterhin synchron bleiben, wurde der Passwortschutz im eKVV implemetiert, als eine weitere Funktion des eKVV-Teilnehmermanagements. Wer möchte, kann jetzt den Zugriff auf eine Lehrveranstaltung an die Nutzung eines bestimmten Passwortes knüpfen, mit dem Studierende die Teilnahme an der Veranstaltung bestätigen.

Den Zugriff auf die neue Funktion finden Sie am einfachsten über die eKVV Seite 'Meine Veranstaltungen', von dort sind es nur zwei Klicks. Gehen Sie bei der entsprechenden Veranstaltung auf den Link 'Management' und in der folgenden Seite auf 'Teilnahmebestätigung per Passwort aktivieren'. Jetzt nur noch das Passwort eintragen und der Passwortschutz ist fertig.

Ihre TeilnehmerInnen finden u. a. in ihrem eKVV Stundenplan (in der 'Kurz' Ansicht) die Möglichkeit das Passwort, welches Sie ihnen mitteilen, einzugeben. Sie werden dann vom Teilnehmermanagement automatisch als 'teilnehmend' eingetragen und an den Lernraum übertragen.

In den kommenden Tagen werden wir hier noch eine ausführlichere Darstellung  veröffentlichen, welche unterschiedlichen Arten es beim Einsatz des eKVV Teilnehmermanagements gibt.

Bis dahin sind wird gespannt, wie die Teilnahmebestätigung per Passwort genutzt wird und sind sehr interssiert an Ihrem Feedback an das BIS-Team!

Hinweise für Studierende

Wenn Sie von Ihren Lehrenden in Zukunft ein eKVV / Lernraum-Passwort erhalten, so führt der schnellste Weg zur Freischaltung über den eigenen eKVV Stundenplan und dort über die 'Kurz' Ansicht.

Bei den entsprechenden Veranstaltungen finden Sie in der Spalte mit dem Teilnahmestatus dann einen 'Passwort'-Link vor, der Sie in die Eingabeseite führt. Nach der Eingabe des richtigen Passworts werden Sie sofort auf 'teilnehmend' gesetzt. Es braucht dann noch ein paar Sekunden, bis das eKVV an den Lernraum Ihren neuen Teilnahmestatus übermittelt hat, aber dann finden Sie die Ihnen jetzt zugängliche Veranstaltung in der Lernraumstartseite.

Wenn Sie es einmal ausprobieren wollen: Nehmen Sie unsere Lernraumtestpassworttestveranstaltung in den Stundenplan auf und registrieren Sie sich dann mit dem Passwort 'lernraum2016'

Gesendet von Tiemann in BIS Lernräume Kommentare [4]

ZIP-Upload, Datei-Ordner und viel Leben im Lernraum

Veröffentlicht am 14. April 2016

Zu diesem Semesterstart beschäftigen uns die Lernräume ganz besonders, denn mit dem angekündigten Ende von Stud.IP wechseln einige Lehrende zur digitalen Begleitung ihrer Präsenzlehre in die noch jungen BIS-Lernräume. Heute Morgen sind 400 Lernräume im eKVV veröffentlicht (und es sieht danach aus, als wären noch einige mehr in Vorbereitung!). Uns freut das sehr und wir sind gespannt, wie das Angebot den neuen NutzerInnen gefällt!

Um das Erstellen eines Lernraumes in einer eKVV-Veranstaltung noch einfacher zu machen, haben wir einen entsprechenden Link auf der zentralen Einstiegsseite für Lehrende im eKVV platziert ("Meine Veranstaltungen"), so dass es jetzt noch naheliegender ist, einen Lernraum für eine Lehrveranstaltung einzurichten.

A propos "einrichten": Seit dem Update vom vergangenen Freitag ist es jetzt auch möglich, ZIP-Dateien in den Lernraum zu laden, die sich automatisch im Lernraum entpacken. Außerdem gibt es einen neuen Wizard zum Erstellen von Ordnern, der z.B. für jeden Veranstaltungstermin automatisch einen Ordner anlegt.

Wir freuen uns auf noch mehr Leben in den Lernräumen und sind dankbar für Ihr Feedback. Fragen oder Anmerkungen sind sehr willkommen und können entweder hier in Form eines Kommentares oder auf den gewohnten Kommunikationswegen angebracht werden!

Weiterführende Links:

Gesendet von Tiemann in BIS Lernräume Kommentare [0]

Lernraum Update am Freitag, 8. April

Veröffentlicht am 6. April 2016

Am kommenden Freitag (8. April) wird Vormittags ein Update der Lernräume eingespielt. Wie üblich wird während dieser Zeit nur lesender Zugriff auf die Lenräume möglich sein, während ein auffälliger roter Hinweistext auf den Wartungsmodus hinweist.

Genau rechtzeitig zum kommenden Vorlesungsstart kommen zwei Funktionen, die besonders praktisch für das Einrichten neuer Lernräume ist: Um mehrere Dateien auf einmal in den Lernraum zu laden, wird der Upload und das Entpacken von ZIP-Dateien ermöglicht, außerdem können mehrere Datei-Ordner auf einmal eingerichtet werden, z.B. einer für jeden Veranstaltungstermin.

Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, sobald die Wartungsarbeiten abgeschlossen sind.

Gesendet von Tiemann in Erledigt Kommentare [0]

Lernräume für das Wintersemester 2016/17 können angelegt werden

Veröffentlicht am 31. März 2016

Das Sommersemester 2016 hat noch nicht ganz begonnen, aber wir haben trotzdem schon die Einrichtung von Lernräumen für das nächste Wintersemester freigeschaltet. 

Einen entsprechenden Veranstaltungseintrag im eKVV vorausgesetzt können damit nun schon die Vorbereitungen auf das übernächste Semester beginnen.

Gesendet von HB in BIS Lernräume Kommentare [0]

Ein Grund zum Feiern: eKVV, Lernraum und LernraumPlus

Veröffentlicht am 18. März 2016

In dieser Woche durften wir mit KollegInnen aus dem HRZ und dem Team eLearning/Medien einen Meilenstein feiern, denn wir haben gemeinsam ein altes Vorhaben umgesetzt: Das eKVV wurde über Schnittstellen und ein gemeinsames Login mit den eLearning-Plattformen Lernraum und LernraumPlus verbunden.

Das alte Problem, dass Informationen rund um Lehrveranstaltungen in mehreren Systemen gepflegt werden mussten, mit unterschiedlichen Benutzerverwaltungen jongliert wurde und zwischen Studierenden und Lehrenden von Veranstaltung zu Veranstaltung neu ausgehandelt wurde, wo welche Informationen zu Lehrveranstaltungen platziert werden, kann damit der Vergangenheit angehören.

Die Lernräume im BIS sind für die digitale Begleitung der Präsenzlehre gedacht (Austausch von Dokumenten, Einsammeln von Arbeiten der Studierenden, Foren zur gemeinsamen Diskussion u.Ä.) während die LernräumePlus zur Umsetzung verschiedener eLearning-Szenarien gedacht sind (Selbstlerntests, gemeinsame Wikis, Glossare und Datenbanken sowie weitere Kommunikationsmöglichkeiten wie Chats und unterschiedliche Forentypen). Gemeinsam sollen die Lernräume und die LernräumePlus die beiden älteren Lernplattformen Moodle und StudIP ablösen.

Obwohl eKVV, Lernräume und LernräumePlus auf ganz unterschiedlichen Technologien beruhen, sind sie über Schnittstellen, Verlinkungen und ein gemeinsames Login fest verbunden. Daten die in allen drei Kontexten benötigt werden  (Veranstaltungstitel, Lehrende, Teilnehmende u.Ä.) werden aus dem eKVV in den Lernraum  und den LernraumPlus übertragen und das "single-sign-on" des BIS sorgt dafür, das man sich nur noch an einer Stelle anmeldet um dann zwischen eKVV und den Lernplattformen hin- und herzuwechseln. 

Um drei so verschiedene Plattformen zusammenzubringen und zu betreiben, braucht es ganz unterschiedliches Knowhow. Neben dem BIS-Team, das eKVV und Lernräume entwickelt und betreibt, sorgt das HRZ für die verlässliche Basis, indem es neben der technischen Infrastruktur (die wir im übrigen für alle BIS-Dienste in Asnpruch nehmen) die Moodle-Server für den LernraumPlus betreibt und (verkürzt gesagt) seine Benutzerverwaltung mit der des BIS verheiratet hat. Erst dieser Brückenschlag erlaubt es Lehrenden und Studierenden mit einem Login zwischen den Anwendungen hin- und herzuwechseln. Das Team eLearning/Medien sorgt mit seiner Expertise für die Einrichtung und den Funktionsumfang der LernräumePlus und berät die NutzerInnen bei der Umsetzung verschiedener eLearning-Szenarien.

Wir freuen uns sehr über diese Erweiterung und die sehr konstruktive und angenehme Zusammenarbeit mit den KollegInnen vom Team eLearning/Medien und dem HRZ! (Im Bild, von links nach rechts Thonas Szeremeta, Ingrid Tiemann, Kristina Trenkenschu, Henning Brune, Heike Rakutt, Hennrich Blöbaum, Jan-Felix Trettow, und Maik Stührenberg)

Weiterführend Links:

Gesendet von Tiemann in BIS Lernräume Kommentare [2]

Erklär mir einer mein Transcript!

Veröffentlicht am 14. März 2016

Rund um das Transcript in der BA/MA-Prüfungsverwaltung ranken sich Mythen und halten sich Missverständnisse. Da die vorlesungsfreie Zeit auch die Zeit der Leistungsbuchung ist, ist die Gelegenheit günstig für ein paar Informationen zum Thema.

Das Transcript: Ein Stickeralbum

Zu jedem Semesterende werden die erbrachten Leistungen der Studierenden an die  Prüfungsverwaltung gemeldet. Man muss sich das so vorstellen, dass die Leistungen aus dem eKVV in das Transcript "fliegen" und sich dort ihren Platz suchen. Dieser Platz ist meistens schon vorgegeben, denn die Prüfungsverwaltung kennt den Studiengang jeder Studierenden und wartet nur darauf, dass er sich mit den erforderlichen Leistungen füllt. Im Grunde ist das nicht anders, als wenn man ein Sammelalbum füllt: Man hat einen Stapel Aufkleber erworben und sortiert die in die vorgesehenen Felder in seinem Album ein. In den meisten Fällen funktioniert diese Sortierung im Transcript sogar automatisch. Nur die Leistungen, die auch in mehreren Modulen verwendet werden können, landen manchmal an der verkehrten Stelle. Die müssen dann von den Studierenden selbst verschoben werden.

Mach einen Haken dran!

Vollständige Module bekommen im Transcript einen grünen Haken, Module in denen noch Leistungen fehlen, werden rot abgehakt. Diese Häkchen sind so intuitiv wie eindeutig und werden von der automatischen Vollständigkeitsprüfung laufend aktualisiert. Module, die nicht automatisch berechenbar sind, können weder einen roten noch einen grünen Haken bekommen, sondern werden stattdessen mit einem grauen Buchsymbol gekennzeichnet. Sie haben in der Regel besondere Bedingungen in der Modulbeschreibung, die nicht automatisch ausgewertet werden können. Wichtig zu wissen: es gibt nichts was man tun kann, um aus einem grauen Icon ein grünes Häkchen zu machen. Manche Module sind einfach so! Hier hilft nur der Blick in die Modulbeschreibung (ist direkt im Transcript verlinkt) und die selbständige Überprüfung, ob das Modul nun vollständig ist, oder nicht.

Und wo steh ich jetzt?

Wer sich eine Übersicht verschaffen möchte, wo im Studium er jetzt steht und wieviele Module ihn noch vom Abschluss trennen, sei der Zeugnisantrag ans Herz gelegt. Dieser intelligente Wizard lässt sich in der Prüfungsverwaltung jederzeit durchspielen und zeigt dabei auf, welche Module bereits vollständig sind, welche noch abgearbeitet werden müssen und welche Leistungen und Module für die Verwendung im Individuellen Ergänzungsbereich zur Verfügung stehen.

Weiterführende Links:

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw Kommentare [0]

Ein kleiner Elefant in der Prüfungsverwaltung

Veröffentlicht am 26. Februar 2016

Was haben ein kleiner Elefant, der Weg von Bielefeld nach Brüssel und die Mindesthöhe eines Wolkenkratzers mit der Prüfungsverwaltung zu tun?

Heute wurde in der Prüfungsverwaltung die Einmillionfünfhunderttausendste  Leistung verbucht! Und wir haben an die Anfänge zurückgedacht, als die Universität mit der Abschaffung der Papierscheine begann und stattdessen nach und nach auf die elektronische Dokumentation der Leistungen und Abschlüsse umstieg. Damals wurde für jede erbrachte Leistung ein DIN A5-Papier - eben ein "Schein" - ausgefüllt, von den Lehrenden unterschrieben und im Prüfungsamt gesiegelt. Als Studentin oder Student tat man gut daran, diese Scheine zu hüten, denn daraus ließ sich zum Ende des Studiums ein Abschluss erstellen (damals noch ein Diplom, ein Magister oder ein Staatsexamen).

Die elektronische Prüfungsverwaltung machte die Verwaltung der Leistungen deutlich einfacher und vor allem spart sie Papier und Platz. Wären alle 1.500.000 Scheine ausgefüllt, gesiegelt und abgeheftet worden, dann nähmen sie jetzt reichlich Platz in Anspruch:

  • aufeinandergestapelt wären das 150 m. Dies ist die mindestens erforderliche Höhe, damit sich ein Hochhaus "Wolkenkratzer" nennen kann
  • legte man alle Scheine hintereinander, würde ein Weg entstehen, der von der Bielefelder Uni bis nach Brüssel führt
  • und wenn man sich vorstellt, dass alle diese Scheine in große Säcke gestopft und in ein Archiv gebracht worden wären, dann hätte jemand schwer zu tragen, am Gewicht eines kleinen Elefanten

Während wir älteren Semester ein wenig nostalgisch an unsere Scheine denken, werden heutige Studierende es vermutlich für selbstverständlich halten, dass ihr Studienverlauf elektronisch in Datenbanken gespeichert wird. Dass sie ihren kostbaren Schein nicht zu Lehrenden und von da zum Prüfungsamt tragen müssen und jeweils in beliebig langen Schlangen vor Türen warten (- nur um da zu erfahren, dass sie ein falsches Kürzel eingetragen haben).

Früher war vielleicht manches besser, aber das Hantieren mit Scheinen gehört sicher nicht dazu. Das sieht, bei aller nostalgischer Rückbesinnung auf die eigene Studienzeit, auch das BIS-Team so, das heute besonders stolz auf die Prüfungsverwaltung ist!

Gesendet von Tiemann in PrüfVerw Kommentare [0]

Mit Sicherheit! Zweiter Anmeldefaktor für alle BIS-Anwendungen

Veröffentlicht am 19. Februar 2016

Vor einem knappen Jahr war hier die Rede von der Einführung der "Zwei-Faktor-Authentifizierung" im BIS (s. diese News). BIS-Zugänge, die mit einem zweiten Faktor geschützt sind, sind deshalb besonders sicher, weil auch der etwaige Diebstahl von Benutzername und Passwort noch keinen Zugriff auf das System erlaubt. Dazu wird ein Zusatz-Passwort benötigt, das sich der Nutzer oder die Nutzerin bei jedem Anmeldevorgang neu generiert.

In der Zwischenzeit haben wir die Administration der BIS-Anwendungen, unsere Benutzerverwaltung und die Prüfungsverwaltung der Prüfungsämter auf die Nutzung des zweiten Faktors umgestellt. Wir haben mit diesen Bereichen begonnen um Erfahrungen mit der Nutzung und dem Support dieser Funktion zu sammeln und um die sensibelsten Bereiche des Systems sofort schützen zu können.

Unsere Erfahrungen mit dem Probebetrieb sind sehr positiv! Der Aufwand für die Einrichtung und die Nutzung eines zweiten Faktors ist sowohl für uns als auch für die NutzerInnen wirklich überschaubar, der Sicherheitsgewinn aber sehr groß. Deshalb bieten wir die Zwei-Faktor-Authentifizierung jetzt auch für alle NutzerInnen unserer Dienste an, denn neben den oben genannten "Hochsicherheitsbereichen"  gibt es natürlich noch viele weitere Zugänge, die einen zusätzlichen Schutz vertragen könnten. Da sind z.B. die vielen Lehrenden und Sekretariate, die Leistungen für Studierende eintragen, oder die MitarbeiterInnen in den Fakultäten, die die zentralen Platzvergabeverfahren koodinieren und dafür Zugriff auf Studierendendaten und Teilnahmelisten benötigen, oder die Kolleginnen und Kollegen, die in den Fakultäten und Einrichtungen das Personen- und Einrichtungsverzeichnis pflegen, oder ... oder ... oder ...

Wir beraten Sie gern, wenn Sie sich für die Nutzung der Zwei-Faktor-Authentifizierung interessieren. Für Ihren zweiten Faktor würden wir Ihnen entweder ein Token ausgeben oder beraten Sie bei der möglichen Nutzung von Smartphone-Apps.

Sprechen Sie uns direkt an, oder informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten und Funktionweisen:

 


Gesendet von Tiemann in Allgemeines Kommentare [0]

Lernraum Update am Montag, 15.02.

Veröffentlicht am 12. Februar 2016
An kommenden Montag müssen wir zur Fehlerkorrektur ein kurzfristiges Update der Lernräume durchführen. Während dieses Updates werden die Lernräume am Vormittag (ab ca. 10 Uhr) wieder für einige Zeit nur im Lesemodus zugänglich sein. 

Für die Dauer des Updates wird - wie gewohnt - ein auffälliger roter Balken im Lernraum eingeblendet, der auf den Wartungsmodus hinweist.Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald das Update beendet wurde.

Wir entschuldigen uns für die ungewohnt kurzfristige Ankündigung!

Gesendet von Tiemann in Erledigt Kommentare [0]

Neue Version der Lernräume: Beschreibungen bei Dokumenten und direktere Bearbeitung der Ankündigungen

Veröffentlicht am 5. Februar 2016

Die Türen zum Lernraum stehen wieder offen, die Wartung ist beendet und alle Funktionen stehen wie gewohnt zur Verfügung.

Neben kleineren Fehlerkorrekturen und Arbeiten "unter der Haube", die für unsere NutzerInnen nur indirekt spürbar sein werden, kamen mit diesem Update auch zwei größere Neuerungen:

  • Im Bereich der "Dokumente" können jetzt auch Beschreibungen direkt an Ordnern und Dokumenten hinterlegt werden, um den TeilnehmerInnen weiterführende Informationen zu den geteilten Dateien zu geben
  • Ankündigungen können jetzt direkt von der Startseite aus bearbeitet werden

Hier geht`s direkt in die Lernräume: "Meine Lernräume"


Gesendet von Tiemann in BIS Lernräume Kommentare [0]

Kalender

« Juni 2016
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
   
       
Heute

Blog Links

[Dies ist ein Apache Roller Blog]

Das BIS bei Facebook

Sprecht uns auf Facebook an

Das BIS bei Twitter