© Universität Bielefeld

BiProfessional

BiProfessional

Verbundprojekt ComeIn der Förderlinie "Digitalisierung in der Lehrerbildung" gestartet

Veröffentlicht am 16. März 2020

Im März 2020 hat die neue Förderlinie der Qualitätsoffensive Lehrerbildung "Digitalisierung" begonnen. Die Universität Bielefeld ist hierbei Teil des Verbundvorhabens "ComeIn - Communities of Practice NRW für eine Innovative Lehrerbildung". Die zwölf lehrerbildenden Hochschulen Nordrhein-​Westfalens erarbeiten gemeinsam mit Akteuren der zweiten und dritten Ausbildungsphase in sogenannten „Communities of Practice“ (CoP) konkrete Konzepte und Produkte für alle Phasen der Lehrerbildung.

In Bielefeld sind die Innovationsstellen der CoPs

  • Deutsch als Zweitsprache,
  • Kunst/Musik sowie
  • Inklusion/Umgang mit Heterogenität
angesiedelt.

-> Nähere Informationen zu ComeIn und den Bielefelder CoPs

Gesendet von Julia Schweitzer in Allgemein

Materialwerkstätten im SoSe 2020 - Call for Participation

Veröffentlicht am 27. Februar 2020

Die Reflexion von Lehre in der Lehrer*innenbildung anhand konkreter (hochschul-)didaktischer Materialien steht im Zentrum der physischen Materialwerkstätten (Konzept).

Im Sommersemester 2020 finden die Materialwerkstätten immer donnerstags von 10-12 Uhr in X E1-109 statt - die konkreten Termine sind hier aufgeführt.

Alle in der Lehrer*innenbildung Aktiven sind hierzu herzlich eingeladen. Dabei gibt es drei Möglichkeiten zur Partizipation:

  • Teilnahme an der offenen bzw. klassischen Materialwerkstatt
  • Teilnahme an der themenheftbezogenen Materialwerkstatt zum Thema: Lehrer*innenbilder und ihre Bedeutung für die Professionalisierung - Materialien für Lehrende, Studierende und schulische Mentor*innen
  • Gründung einer individuellen Materialwerkstatt

Diese Partizipationsmöglichkeiten sind im Call for Participation näher erläutert.

Interessierte melden sich bitte bis zum 15.03.2020 via materialwerkstatt@uni-bielefeld.de bei Carolin Dempki und Julia Schweitzer. Auch für Rückfragen sind die beiden ebenfalls gerne ansprechbar.

Gesendet von Julia Schweitzer in Materialwerkstatt

Pädagogische Beziehungen und Anerkennung - Einladung zum Rahmenprogramm der Bielefelder Frühjahrstagung 2020

Veröffentlicht am 21. Februar 2020

Das Rahmenprogramm der Bielefelder Frühjahrstagung 2020 (03. und 04. März 2019) dreht sich rund um das Thema „Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – Perspektiven aus den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften“ und bietet ein Symposium zum Auftakt, einen Impulsvortrag sowie einen Abschlussvortrag. Hierzu laden die Veranstalter*innen herzlich ein und betonen, dass eine Teilnahme am Rahmenprogramm ohne vorherige Anmeldung möglich ist.

Übersicht über das Rahmenprogramm

Weitere Informationen zur Frühjahrstagung finden sich auf der Veranstaltungshomepage.

Glückwunsch zur bestandenen Promotion - Nadine Großmann

Veröffentlicht am 14. Februar 2020

Herzlichen Glückwunsch an Nadine Großmann zur bestandenen Promotion. Die Dissertation mit dem Titel "Holding on to strings that ought to be loosened - Empirische Untersuchungen zur Bedeuteung der Autonomieförderung aus der Perspektive des Biologieunterrichts und der universitären Lehramtsausbildung im Fach Biologie" wurde am 30.01.2020 bei der Disputation erfolgreich verteidigt.

Weitere Informationen zur Dissertation sind auf der Seite "Abgeschlossene projektbezogene Promotionen" auf der BiProfessional-Homepage zusammengestellt.

Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Neues Themenheft in der HLZ erschienen: Praxisreflexion in der Lehrerbildung

Veröffentlicht am 29. Januar 2020

Mit dem Titel "Professionalisierung durch (Praxis-)Reflexion in der Lehrer_innenbildung?" ist ein neues Themenheft der Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion (HLZ) erschienen.

Herausgegeben von Kathrin te Poel und Martin Heinrich wirft das Themenheft die Frage nach dem Verhältnis von Reflexion und Professionalisierung in der Lehrerbildung auf. Die 26 Beiträge nehmen dabei auf über 470 Seiten verschiedene professionstheoretische Positionen ein, präsentieren Forschungsbefunde und stellen konkrete Formate von Praxisreflexion vor.

Alle Beiträge sind über diesen Link frei zugänglich.

Gesendet von Julia Schweitzer in Online-Journale

Forschendes Lernen in Bielefeld - Themenheft in der PFLB online

Veröffentlicht am 16. Januar 2020

Unter dem Titel "Forschendes Lernen in Bielefeld - fachdidaktische Profile" ist das erste Themenheft der Zeitschrift PraxisForschungLehrer*innenBildung (PFLB) online verfügbar.

Herausgegeben von Melanie Basten, Claudia Mertens & Eike Wolf verfolgt das Themenheft das Ziel, fachdidaktische Adaptionen des Konzepts Forschenden Lernens der Bielefelder Lehrer*innenbildung darzustellen und somit Gemeinsamkeiten und Spezifika der unterschiedlichen Zugänge zum Forschenden Lernen offen zu legen. Neben den sechzehn fachdidaktischen Darstellungen beinhaltet das Themenheft auch sechs Beiträge, die übergreifende Verortungen vornehmen.

Da es sich bei der PFLB um eine Open-Access-Zeitschrift handelt, sind alle Beiträge frei zugänglich: Link zum Themenheft 'Forschendes Lernen in Bielefeld - fachdidaktische Profile'

Gesendet von Julia Schweitzer in Online-Journale

Neues Themenheft zu inklusionssensibler Lehrer*innenbildung in HLZ erschienen

Veröffentlicht am 19. Dezember 2019

Mit dem Titel "Lehrerinnen- und Lehrerbildung für die inklusive Schule - Fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Ansätze" ist das dritte Themenheft von Herausforderung Lehrer_innenbildung - Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion (HLZ) erschienen.

Herausgegeben von Julia Gorges, Birgit Lütje-Klose und Carmen Zurbriggen bündelt das Themenheft Konzepte und Materialien zur Gestaltung einer inklusionssensiblen Lehrer*innenbildung und präsentiert ausgewählte theoretische und empirische Beiträge zu fachspezifischen sowie fachübergreifenden Fragen.

Da es sich bei der HLZ um eine Open-Access-Zeitschrift handelt, sind alle Beiträge über diesen Link frei zugänglich.

Gesendet von Julia Schweitzer in Online-Journale

Anmeldefrist zur Bielefelder Frühjahrstagung verlängert

Veröffentlicht am 19. Dezember 2019
Eine Anmeldung zur Bielefelder Frühjahrstagung 2020 ist noch bis zum 15. Januar 2020 möglich! Es sind noch zehn Plätze frei. Für die Platzvergabe gilt ab sofort: First come, first served!

Weitere Informationen zum genauen Programm, zum Call for Papers sowie zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage der Frühjahrstagung.

Die 8. Bielefelder Frühjahrstagung findet vom 02. März 2020 bis 04. März 2020 unter dem Titel "Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – Perspektiven aus den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften" statt. Die Nachwuchstagung richtet sich insbesondere an (Post-)Doktorand*innen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften.

Neben Symposien und Vorträgen zum Schwerpunktthema bietet die Tagung Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit, in sogenannten Forschungswerkstätten ihre Qualifikationsprojekte in einem geschützten Rahmen zur Diskussion zu stellen und gemeinsam zu reflektieren. Neu wird hierbei sein, dass die Forschungswerkstätten in zwei Varianten angeboten werden: Diskurs und Beratung.

Darüber hinaus findet auch die Prä-Konferenz (02. März 2020) in einem neuen Format statt: Dieses Mal liegt der Fokus nicht auf forschungsmethodischen Aspekten, sondern beim Tagesworkshop „Promovieren: irgendwann muss man auch Entscheidungen treffen“ stehen Entscheidungssituationen aus dem Promotionsalltag im Vordergrund.
Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Wechsel im HLZ-Team - Neue geschäftsführende Herausgeberin

Veröffentlicht am 12. Dezember 2019

Die im Rahmen von BiProfessional gegründete Zeitschrift "Herausforderung Lehrer_innenbildung" (HLZ) hat ein neues Team von geschäftsführenden Herausgeber*innen. Neben Dr. Jan Christoph Störtländer, der die HLZ von Beginn an begleitet, ist seit Oktober 2019 Dr. Margarita Knickenberg neue geschäftsführende Herausgeberin. Sie übernahm das Amt von Prof. Dr. Julia Gorges, die dem Ruf der Universität Marburg zur "Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt 'Empirische Bildungsforschung'" gefolgt ist.

Die geschäftsführenden Herausgeber*innen der HLZ: Dr. Margarita Knickenberg und Dr. Jan Christoph Störtländer

Dr. Margarita Knickenberg kam vor zwei Jahren von der Universität Paderborn nach Bielefeld. Seit dem ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Carmen Zurbriggen in der AG 4 "Schulentwicklung und Schulforschung" an der Fakultät für Erziehungswissenschaft. Im Rahmen der empirischen Bildungsforschung beschäftigt sich Dr. Margarita Knickenberg vor allem mit dem emotionalen Erleben, Wohlbefinden und der Motivation von Schüler*innen der Sekundarstufe I.

Weiterhin geschäftsführender Herausgeber der HLZ bleibt Dr. Jan Christoph Störtländer. Der wissenschaftliche Mitarbeiter bei Prof. Dr. Annette Textor (ebenfalls AG 4, Fakultät für Erziehungswissenschaft) forscht vor allem qualitativ/rekonstruktiv zu den Themen Reflexion und Reflexivität im Zusammenhang mit professionellem Lehrer*innenhandeln und beschäftigt sich insbesondere mit Bildungstheorie.

Als Team der geschäftsführenden Herausgeber*innen sind die beiden die richtigen Ansprechpersonen für alle Fragen rund um die HLZ. Der Kontakt erfolgt am besten über die E-Mail-Adresse hlz@uni-bielefeld.de.

Gesendet von Julia Schweitzer in Online-Journale

Rückblick auf den Fachtag "Theoria cum prax?" - Bericht online

Veröffentlicht am 29. November 2019

Am 15. November 2019 fand der Fachtag "Theoria cum praxi? 50 Jahre Uni­ver­si­tät Bie­le­feld = 50 Jahre Be­ar­bei­tung der Theo­rie‐Pra­xis‐Re­la­ti­on in der Leh­rer*in­nen­bil­dung" statt. Einen Rückblick auf die Veranstaltung bietet der auf den Seiten der Qualitätsoffensive Lehrerbildung veröffentlichte Bericht.

Gesendet von Julia Schweitzer in Veranstaltungen

Anmeldung zur Bielefelder Frühjahrstagung 2020 möglich

Veröffentlicht am 14. November 2019
Unter dem Titel "Pädagogische Beziehungen und Anerkennung – Perspektiven aus den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften" findet vom 02. März 2020 bis 04. März 2020 die 8. Bielefelder Frühjahrstagung statt. Die Nachwuchstagung richtet sich insbesondere an (Post-)Doktorand*innen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften.

Neben Symposien und Vorträgen zum Schwerpunktthema bietet die Tagung Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit, in sogenannten Forschungswerkstätten ihre Qualifikationsprojekte in einem geschützten Rahmen zur Diskussion zu stellen und gemeinsam zu reflektieren. Neu wird hierbei sein, dass die Forschungswerkstätten in zwei Varianten angeboten werden: Diskurs und Beratung.

Darüber hinaus findet auch die Prä-Konferenz (02. März 2020) in einem neuen Format statt: Dieses Mal liegt der Fokus nicht auf forschungsmethodischen Aspekten, sondern beim Tagesworkshop „Promovieren: irgendwann muss man auch Entscheidungen treffen“ stehen Entscheidungssituationen aus dem Promotionsalltag im Vordergrund.

Die Anmeldefrist zur Tagung ist der 15. Dezember 2019. Weitere Informationen zum genauen Programm, zum Call for Papers sowie zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage der Frühjahrstagung.
Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Glückwünsche zu abgeschlossenen Promotionen

Veröffentlicht am 11. Oktober 2019

Zum Ende der ersten Förderphase und während der zweiten Förderphase von BiProfessional wurden und werden nach und nach Promotionsprojekte abgeschlossen. Diese erfreulichen Meldungen sollen zukünftig über diesen Blog bekannt gemacht werden. Außerdem werden die Projekte in einer neuen Rubrik "Abgeschlossene projektbezogene Promotionen" auf der BiProfessional-Homepage vorgestellt.

Drei Promotionsprojekte wurden in den vergangenen Monaten fertig gestellt:

Herzlichen Glückwunsch an Benedikt Hopmann, der sich in seiner Promotion mit dem Thema "Inklusion in den Hilfen zur Erziehung. Ein capabilities-​basierter Inklusionsansatz" auseinandergesetzt hat.

Herzlichen Glückwunsch auch an Mario Schmiedebach, der zum Thema "Das Potential des Naturwissenschaftsunterrichts für neuzugewanderte Kinder erkennen und für den Übergang ins Regelsystem nutzen" promoviert hat.

Herzlichen Glückwunsch ebenfalls an Stephanie Ohlberger, die sich in ihrer Promotion mit dem Thema "Profitieren Schüler von bi(o)lingual? - Konzeption, Durchführung und Evaluation der Wirksamkeit bilingualer Module" beschäftigt hat.

Das gesamte BiProfessional-Projekt gratuliert sehr herzlich zum Abschluss der Promotion!
Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Programm für das BiSEd/BiProfessional-Kolloquium „Bildungsforschung made in Bielefeld“ steht fest

Veröffentlicht am 8. Oktober 2019

Das Programm des BiSEd/BiProfessional-Kolloquiums „Bildungsforschung made in Bielefeld“ für das Wintersemester 2019/20 ist nun veröffentlicht. Es findet donnerstags von 12-14 Uhr im Raum UHG D2-152 statt.

Der erste Termin ist der 24. Oktober 2019. Dort stellen Prof. Dr. Rudolf vom Hofe und Valentin Katter "SOLIDARIS" - ein internationales Projekt für eine inklusive Hochschulbildung - vor. Die weiteren Termine und Inhalte sind dieser Programmübersicht zu entnehmen.

Bei dem interdisziplinären Kolloqiuum handelt es sich um einen Ort, der die unterschiedlichen Zugänge zur (Lehrer*innen-)Bildungsforschung der Universität Bielefeld sichtbar macht, zum Austausch einlädt und zur Vernetzung der verschiedenen Akteure beiträgt. Eine Anmeldung zu einzelnen Terminen ist nicht erforderlich. Jede*r ist herzlich willkommen.

Näheres zum Kolloqiuum sowie die Programme der letzten Semester finden sich hier.

Gesendet von Julia Schweitzer in Graduiertenprogramm

Einladung zum Fachtag "Theoria cum praxi?" im Rahmen des Universitätsjubiläums

Veröffentlicht am 10. September 2019

Am 15. November 2019 findet von 10:30 bis 16:30 Uhr der Fachtag

"Theoria cum praxi? 50 Jahre Universität Bielefeld = 50 Jahre Bearbeitung der Theorie‐Praxis‐Relation in der Lehrer*innenbildung"

statt. Der Vorstand der Bielefeld School of Education (BiSEd) lädt gemeinsam mit BiProfessional alle Studierenden und Akteur*innen aus allen Phasen der Lehrer*innenbildung herzlich dazu ein.

Ziel des Fachtages ist es, mit Bezug auf das Verhältnis von Theorie und Praxis sowohl die Diskurslinien in der Erziehungswissenschaft der letzten 50 Jahre Revue passieren zu lassen als auch den derzeitigen Stand der Diskussion in Augenschein zu nehmen.

Der genaue Ablauf ist im Programm beschrieben. Aktuelle Informationen, wie z.B. die Raumangabe, werden auf der Veranstaltungshomepage bekannt gegeben.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gesendet von Julia Schweitzer in Veranstaltungen

Materialwerkstätten im WiSe 19/20 - Call for Participation

Veröffentlicht am 15. August 2019

Die Reflexion von Lehre in der Lehrer*innenbildung anhand konkreter (hochschul-)didaktischer Materialien steht im Zentrum der physischen Materialwerkstätten (Konzept).

Im Wintersemester 19/20 finden die Materialwerkstätten immer donnerstags von 10-12 Uhr in X E1-109 statt - die konkreten Termine sind hier aufgeführt.

Alle in der Lehrer*innenbildung Aktiven sind hierzu herzlich eingeladen. Dabei gibt es drei Möglichkeiten zur Partizipation:

  • Teilnahme an der offenen bzw. klassischen Materialwerkstatt
  • Teilnahme an der zeitschriften-/themenheftbezogenen Materialwerkstatt
  • Gründung einer individuellen Materialwerkstatt

Diese Partizipationsmöglichkeiten sind im Call for Participation näher erläutert. Für die Teilnahme an der zeitschriften-/themenheftbezogenen Materialwerkstatt gibt es darüber hinaus einen Call for Papers.

Einreichungen sind bis zum 15.09.19 via materialwerkstatt@uni-bielefeld.de bei Carolin Dempki und Julia Schweitzer möglich. Auch für Rückfragen sind die beiden ebenfalls gerne ansprechbar.

Gesendet von Julia Schweitzer in Materialwerkstatt

Kalender

« Mai 2020
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
       
Heute